Ahauserin zu Freizeitarrest verurteilt
Stadt Gronau um fast 3000 Euro Sozialhilfe betrogen

Gronau/Ahaus -

Fast 3000 Euro Sozialhilfe hat eine 19-jährige Ahauserin unrechtmäßig von der Stadt Gronau kassiert. Das sah das Amtsgericht Ahaus als erwiesen an. Drei Lügen in einer schriftlichen Erklärung wurden ihr vor dem Richter zum Verhängnis. Von beb
Donnerstag, 01.10.2020, 17:15 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 01.10.2020, 17:15 Uhr
Das Ahauser Amtsgericht hat eine 19-jährige Ahauserin zu Freizeitarrest verurteilt, da sie die Stadt Gronau um 3000 Euro Sozialhilfe betrogen hat.
Das Ahauser Amtsgericht hat eine 19-jährige Ahauserin zu Freizeitarrest verurteilt, da sie die Stadt Gronau um 3000 Euro Sozialhilfe betrogen hat. Foto: Alex Piccin
„Ich wusste nicht mal, welchen Betrug ich begangen haben soll“, war sich die 19-jährige Angeklagte aus Ahaus keiner Schuld bewusst. Bei der Verhandlung vor dem Jugendstrafgericht wurde das dann aber schnell deutlich. Im Februar 2019 hatte die junge Frau bei der Stadt Gronau Sozialhilfe beantragt. Dazu gab sie an, dass sie in Gronau wohne.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7611578?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7611578?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker