Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsvereins
Ein außergewöhnliches Jahr

Gronau -

Zur Jahreshauptversammlung getroffen haben sich die Mitglieder des DRK-Ortsvereins Gronau und Epe. Doch vieles war angesichts der Corona-Pandemie anders als sonst. Das gilt auch für die Arbeit der Ehrenamtlichen.

Montag, 12.10.2020, 07:32 Uhr aktualisiert: 12.10.2020, 08:00 Uhr
DRK-Mitglieder bereiten sich für Corona-Testungen in einer Grundschule vor.
DRK-Mitglieder bereiten sich für Corona-Testungen in einer Grundschule vor. Foto: DRK

Der DRK-Ortsverein Gronau und Epe führte am Freitag seine Mitgliederversammlung unter Einhaltung der einschlägigen Hygienevorschriften durch. Die Sitzung wurde auf die wesentlichen Punkte gekürzt.

Das Wirtschaftsjahr 2019 konnte der Ortsverein mit einem Plus von 3500 Euro abschließen, während das Familienzentrum mit einer schwarzen Null das Wirtschaftsjahr 2019 beendete, heißt es in einer Pressemitteilung des DRK . Die Wirtschaftspläne für das Jahr 2021 wurden sowohl für den Ortsverein als auch das Familienzentrum Zum Regenbogenland beschlossen.

Die Erste Vorsitzende Sandra Cichon bedankte sich bei den anwesenden Ehrenamtlichen für ihren Einsatz. Dabei durfte auch der Blick auf das noch laufende Corona-Jahr nicht fehlen. Besonders hob sie das Engagement der Ehrenamtlichen bei der Spielzeugsammelaktion im Frühjahr und bei dem Einsatz bei der Bombenentschärfung in Münster hervor. In dieser Woche waren die Ehrenamtlichen an einer Grundschule im Einsatz und haben dort Abstriche für die Covid-19-Testungen genommen.

Bei der Mitgliederversammlung wurde auf die Ehrungen verzichtet. Sie werden zu gegebener Zeit nachgeholt. Ebenso fällt dieses Jahr die seit Jahren etablierte Blutspenderehrung mit einem geselligen Beisammensein und einem Essen aus. Die zu ehrenden langjährigen Blutspender- und Blutspenderinnen erhalten in den nächsten Tagen einen Brief vom DRK mit der Urkunde und Ehrennadel des Blutspendedienstes West. Als kleines Dankeschön fügt der Ortsverein diesen Briefen einen Gronauer Stadtgutschein bei. Geehrt werden 30 Blutspender und Blutspenderinnen für 25 Spenden, 16 Personen für 50 Spenden, 14 Personen für 75 Spenden, 13 Personen für 100 Spenden, vier Personen für 125 Spenden sowie jeweils eine Person für 150 und 175 Spenden.

Das DRK bedankt sich in seiner Pressemitteilung ganz herzlich für diese Unterstützung bei der Aufgabe, den Krankenhäusern ausreichend Blutkonserven zur Behandlung von Patienten zur Verfügung zu stellen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7627252?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker