Verein lässt sich durch abschlägigen Ratsbeschluss in Sachen „Dritter Ort“ nicht entmutigen
„Grenzenlos“ setzt auf Kooperation

Gronau -

Auch wenn der Rat die Teilnahme am Landesprogramm „Dritter Ort“ abgelehnt hat – der Verein Grenzenlos lässt sich nicht entmutigen. Kooperationen lautet das Zauberwort. Von Martin Borck
Dienstag, 13.10.2020, 20:02 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 13.10.2020, 20:02 Uhr
Das Café Grenzenlos ist schon jetzt Treffpunkt etlicher Initiativen.
Das Café Grenzenlos ist schon jetzt Treffpunkt etlicher Initiativen. Foto: Martin Borck
  Die abschlägige Entscheidung des Rats kam für den Verein Grenzenlos wie eine kalte Dusche. Der Vorstand hatte einen Antrag auf Förderung im Rahmen des Landesprogramms „Dritter Ort“ gestellt und auf Unterstützung durch das Stadtparlament gehofft. Doch das bürgerschaftliche Engagement fand nicht genügend Rückendeckung im Rat.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7630811?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7630811?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker