Risikogebiete Grafschaft und Niederlande
Coronaregeln im Dreiländereck

Enschede/Nordhorn -

Die Grafschaft Bentheim und die Niederlande sind Corona-Risikogebiete. Was in den beiden Regionen derzeit zu beachten ist: [mit Video]

Mittwoch, 14.10.2020, 15:46 Uhr aktualisiert: 15.10.2020, 17:29 Uhr
Der Markt in Enschede
Der Markt in Enschede Foto: Martin Borck

Der Landkreis Grafschaft Bentheim ist zum Corona-Risikogebiet erklärt worden. Ab sofort gelten Sperrstunden in allen gastronomischen Betrieben im gesamten Landkreis und Maskenpflicht in der Nordhorner Fußgängerzone. Für den gastronomischen Bereich gilt ab 23 Uhr eine Sperrstunde (bis 6 Uhr des Folgetages). Ausgenommen sind die Autobahnraststätten im Kreisgebiet.

Berufspendler können ihrer Arbeit weiterhin nachgehen. Im Privaten gilt: Treffen und Feiern zu Hause dürfen – sowohl drinnen als auch draußen – nur noch mit maximal zehn Personen stattfinden. Private Feiern in öffentlich zugänglichen Örtlichkeiten wie zum Beispiel gastronomischen Betrieben dürfen nur noch mit maximal 25 Personen stattfinden.

Die Corona-Beschlüsse von Bund und Ländern

1/7
  • Mit härteren Corona-Auflagen hoffen Bund und Länder den rasanten Anstieg der Infektionszahlen insbesondere in deutschen Risikoregionen einzudämmen. Konkret vereinbarten die Kanzlerin und die Ministerpräsidenten dies . . .

    Foto: dpa
  • MASKENPFLICHT:

    In Städten und Regionen mit stark steigenden Corona-Zahlen soll die Maskenpflicht erweitert werden. Sie soll ab 35 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in sieben Tagen auch überall da gelten, wo Menschen dichter beziehungsweise länger zusammenkommen.

    Foto: dpa
  • PRIVATE FEIERN:

    In Regionen mit einem Wert über 35 Neuinfektionen soll es eine Begrenzung von 25 Teilnehmern im öffentlichen und 15 Teilnehmern im privaten Raum geben.

    Ab 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen sollen private Feiern auf maximal zehn Teilnehmer im öffentlichen Raum sowie auf höchstens zehn Teilnehmer aus höchstens zwei Hausständen im privaten Raum begrenzt werden. In NRW gilt bislang bei einer Inzidenz von 50 eine Höchstgrenze von 25 Gästen.

    Foto: Colourbox.de
  • KONTAKTBESCHRÄNKUNGEN:

    Übersteigen die Neuinfektionen den 50er Wert dürfen sich künftig nur noch maximal zehn Personen im öffentlichen Raum treffen. Sollten die neuen Maßnahmen den Anstieg nicht zum Stillstand bringen, wird dies auf bis zu fünf Personen oder die Angehörigen zweier Hausstände verringert. Die bisherige Regelung in NRW sieht eine Reduzierung auf fünf Personen aus unterschiedlichen Haushalten vor.

    Foto: dpa
  • SPERRSTUNDE:

    Ebenfalls bei 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen soll eine Sperrstunde um 23.00 Uhr für die Gastronomie verhängt werden. Bars und Clubs sollen geschlossen werden.

    Foto: dpa
  • VERANSTALTUNGEN:

    Wird der 50er Wert überschritten, wird die Zahl der Teilnehmer bei Veranstaltungen auf 100 Personen begrenzt. Ausnahmen bedürfen eines mit dem zuständigen Gesundheitsamt abgestimmten Hygienekonzeptes. In NRW gilt für diese Hotspots bislang eine Höchstgrenze von 500 (draußen) bzw. 250 Teilnehmern (in Innenräumen).

    Foto: dpa
  • BEHERBERGUNGSVERBOTE:

    Die Beherbergungsverbote für Urlauber aus innerdeutschen Risikogebieten waren vor den Beratungen am umstrittensten. Bund und Länder fanden auch im Kanzleramt keine Einigung und vertagten das Thema erst einmal bis zum 8. November. Bis dahin soll diese Maßnahme auf ihre Wirksamkeit überprüft werden.

    Foto: dpa

Corona-Regeln in Enschede

Am Dienstag ist für die Niederlande ein  „Teil-Lockdown“ beschlossen worden . Die aktuellen Corona-Regeln in Enschede: Ab sofort ist es Pflicht, in öffentlichen Räumen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Die Abstandsnorm von 1,5 Meter muss überall eingehalten werden. Die Geschäfte in den Niederlanden sind geöffnet. Es findet aber kein langer Kaufabend statt. In Supermärkten gelten spezielle Einkaufszeiten für Risikogruppen, sodass ein Besuch eventuell nicht immer möglich ist. Ab 20 Uhr wird kein Alkohol mehr verkauft.

Restaurants geschlossen

Der Wochenmarkt findet dienstags und samstags von 8 Uhr bis 17 Uhr statt, verteilt über den Van Heekplein und das Ei van Ko. Restaurants, Cafés und Terrassen sind geschlossen. Museen, Kinos und kulturelle Einrichtungen sind unter speziellen Auflagen für maximal 30 Personen geöffnet.

Für Personen, die nicht aus einem Haushalt kommen, ist eine Gruppengröße von maximal vier Personen erlaubt. Der öffentliche Nahverkehr ist nutzbar, allerdings nur mit Mund-Nasen-Schutz.

Video in Kooperation mit dem WDR:

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7632451?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker