Neuapostolische Kirche unterstützt Tafel
Geld statt Lebensmittelspende

gronau -

Auf Spenden angewiesen ist in Corona-Zeiten besonders die Tafel, weil sie aus den Geschäften weniger Lebensmittel erhält. Groß war deshalb die Freude, als sich die Neuapostolische Kirche, die bereits im Frühjahr die Tafel unterstützt hatte, zum Besuch ankündigte – aus gutem Grund.

Freitag, 16.10.2020, 11:50 Uhr
Ralf Rosowski (v.r.) und Wolfgang Louis von der Gronauer Gemeinde der Neuapostolischen Kirche überreichten die Spende an Reiner Liedtke, Ute Waetler und Hans Albrink
Ralf Rosowski (v.r.) und Wolfgang Louis von der Gronauer Gemeinde der Neuapostolischen Kirche überreichten die Spende an Reiner Liedtke, Ute Waetler und Hans Albrink Foto: Guido Kratzke

Zum Erntedankfest war es in den zurückliegenden Jahren schon zu einer Tradition geworden, dass die Gronauer Gemeinde der Neuapostolischen Kirche der Tafel eine großzügige Lebensmittelspende zukommen ließ. Am Donnerstagvormittag hatten Ralf Rosowski und Wolfgang Louis keine Lebensmittel im Gepäck, sondern statt dessen 1500 Euro. „Wir möchten unseren Mitmenschen, denen es nicht so gut geht und sich nicht die alltäglichen Dinge leisten können, eine Spende zukommen lassen“, erklärte Rosowki und verwies auf den besonderen Stellenwert des Erntedankfestes in den Gemeinden der Neuapostolischen Kirche.

Geld für Gemüse und Käse

Reiner Liedtke (Vorsitzender der Tafel), Ute Waetler (stellv. Vorsitzende) und Kassierer Hans Albrink nahmen die Spende dankend entgegen. Die Tafel, die seit dem Frühjahr mit zurückgehenden Lebensmittelspenden zu kämpfen hat, will mit der Spende beispielsweise frisches Gemüse und Käse einkaufen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7634008?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker