Prozess gegen Gronauer vorm Landgericht
Mit Auto die Polizeiwache gerammt

Gronau/Ahaus/Münster -

Ein lauter Knall schreckte am 31. Juli 2018 drei Polizeibeamten in der Ahauser Wache auf. Ein damals 56-jähriger Gronauer war mit seinem Auto frontal in die Eingangstür gefahren. Sekunden später stieg der Mann aus, betrat den Vorraum der Wache, trommelte gegen die Scheiben und rief „wirres Zeug“. Von Till Goerke
Mittwoch, 21.10.2020, 18:26 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 21.10.2020, 18:26 Uhr
Die Ahauser Polizeiwache nach dem Crash am 31. Juli 2018.
Die Ahauser Polizeiwache nach dem Crash am 31. Juli 2018. Foto: Stephan Teine
  So schilderten es am Mittwoch die als Zeugen geladenen Polizeibeamten vor der 3. Großen Strafkammer des Landgerichts Münster. Dort muss sich der Mann wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Fahrens ohne gültigen Führerschein verantworten. Der Sachschaden betrug gut 20 000 Euro.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7642655?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7642655?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker