Führungswechsel nach 19 Jahren
Florian Ewering leitet jetzt die THW-Ortsgruppe

Gronau -

Das Technische Hilfswerk (THW) Gronau hat eine neue Führungsspitze: Der 36-jährige Florian Ewering übernimmt das Amt des Ortsbeauftragten von Ludger Schabbing, der diese Stelle 19 Jahren lang innehatte. Schabbing wird dem THW in Gronau als Kreisbeauftragter für den Kreis Borken, als Fachkraft für Arbeitssicherheit und als Mitglied im Landesausschuss NRW weiterhin erhalten bleiben. Ewerings Stellvertreter wird Dennis Franke (41), dessen Vorgängerin Sylvia Niehoff war.

Donnerstag, 22.10.2020, 09:14 Uhr aktualisiert: 28.10.2020, 20:14 Uhr
Florian Ewering (r.) ist neuer Ortsbeauftragter des THW Gronau. Das Amt seines Stellvertreters übernimmt Dennis Franke.
Florian Ewering (r.) ist neuer Ortsbeauftragter des THW Gronau. Das Amt seines Stellvertreters übernimmt Dennis Franke. Foto: Ralf Kosse

 

Florian Ewering kennt das THW „von der Pike auf“: Er ist seit 24 Jahren in der Gronauer Blaulichtorganisation aktiv. Bereits mit zwölf Jahren trat er in die Jugendgruppe der Katastrophen- und Zivilschutzorganisation ein. Er hat dabei fast alle Stationen der THW-Arbeit durchlaufen, als Zugführer war er jahrelang für die Einsatzleitung verantwortlich. Ewering wurde im August durch den „Ortsausschuss“ gewählt, der aus den Führungskräften des THW Gronau besteht. Nun wurde er durch den THW-Landesbeauftragten in sein neues Amt berufen.

Stellvertreter Ewerings wird der 41-jährige Dennis Franke , der ebenfalls als Jugendlicher im THW startete. Franke ist sogar schon 28 Jahre ehrenamtlich im THW. Er war ebenfalls vielfältig aktiv und zuletzt als Zugtruppführer tätig.

Seine Ziele für die Zukunft des Ortsverbands sieht Ewering ganz klar: „Das THW im Gefüge der Gefahrenabwehr weiter einbinden, die sehr gute Zusammenarbeit mit den Hilfsorganisationen und den Behörden der Gefahrenabwehr vertiefen und die Jugendarbeit unterstützten, damit die Retter von morgen schon heute mit Spaß den Umgang mit der THW-Technik erlernen.“ Als ehemaliger Junghelfer und auch Jugendbetreuer weiß Florian Ewering, wie wichtig der Nachwuchs ist, schreibt das THW in einer Mitteilung.

Stellvertreter Dennis Franke, der ebenfalls etliche Jahre als Führungskraft „auf dem Buckel“ hat, weiß um die Stärken und Bedürfnisse des THW, in dem sich deutschlandweit rund 80 000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer engagieren: „Das THW ist für mich mehr als ein Hobby. Es ist eine Leidenschaft!“ Erst vor wenigen Wochen wurde Franke auch zum ersten Vorsitzenden der THW Helfervereinigung Gronau gewählt, des Fördervereins, der den Ortsverband zusätzlich unterstützt.

In seiner Doppelposition ist er das perfekte Verbindungsglied und sichert die enge Zusammenarbeit, so das THW weiter.

Doch neben allen Zukunftsplänen steht aktuell erst einmal der Umgang mit Corona an: der Dienstbetrieb ist durch die steigenden Fallzahlen eingeschränkt, das THW Gronau arbeitet in zwei strikt getrennten Gruppen, um stets einsatzbereit zu bleiben.

Als Medizingerätetechniker kennt Ewering die Problematik genau – und weiß, dass der aktuelle Zustand noch einige Zeit anhalten wird. Genug zu tun bleibt auf jeden Fall.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7642656?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker