Menschen in Not springt immer wieder ein
Unbürokratische Hilfe

Gronau -

Es gibt Momente, in denen kommen Menschen ohne fremde Hilfe einfach nicht mehr weiter. Sie sind dann „Menschen in Not“. Und genau denen hilft der gleichnamige Verein in Situationen, die bisweilen aussichtslos erscheinen. Von Guido Kratzke
Sonntag, 25.10.2020, 19:35 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 25.10.2020, 19:35 Uhr
Mit kleinen Beträgen Großes erreichen: Klaus Baveld (l.) und Otto Lohle (r.) erklären, wo Menschen in Not vor Ort hilft und wo sich die Grenzen befinden.
Mit kleinen Beträgen Großes erreichen: Klaus Baveld (l.) und Otto Lohle (r.) erklären, wo Menschen in Not vor Ort hilft und wo sich die Grenzen befinden.
In der Redaktion unserer Zeitung klingelt das Telefon. Eine junge Frau meldet sich und sagt, sie habe ein Problem mit der Verwaltung. Sie wechsle von einem Leistungsbezug in einen anderen, was dazu führe, dass sie gut einen Monat lang ohne Zuwendungen dastehe und nicht wisse, wie sie den Lebensunterhalt für sich und ihre Kinder meistern solle.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7647867?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7647867?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker