Verein kann den Betrieb aktuell aufrechterhalten
Bürgerbus trotzt der Pandemie

Gronau/Epe -

Eine zufriedenstellende Mobilität kann vom öffentlichen Nahverkehr allein nicht mehr geleistet werden. In ländlichen Regionen gewinnen alternative Verkehrsmittel deshalb zunehmend an Bedeutung. Seit einigen Jahren gehört dazu in Gronau der Bürgerbus. Bürger fahren für Bürger. Ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer versuchen, die Lücke im öffentlichen Nahverkehr zu schließen, was besonders den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern zugutekommt.

Dienstag, 03.11.2020, 08:10 Uhr
Alle zwei Stunden steuert der Bürgerbus seine Haltestellen an.
Alle zwei Stunden steuert der Bürgerbus seine Haltestellen an. Foto: Hans Dieter Meyer

Der Bürgerbus fährt im Bereich Gronau und Epe festgelegte Haltestellen nach Fahrplan an. In jüngster Zeit erreichen das Servicetelefon vermehrt Anfragen, die sich auf das Fahren des Bürgerbusses während der Corona-Pandemie beziehen.

Herbert Krause , Vorsitzender des Bürgerbusvereins, beantwortet diese Fragen: Der Bürgerbus fährt vorerst auch weiterhin in Epe und Gronau. Krause weist darauf hin, dass die Passagiere die Mund-Nasen-Schutzmaske tragen müssen.

Alle 32 Haltestellen der Linie B 11 werden gemäß Fahrplan vom 9. April 2018 angefahren. Die einzelnen Haltestellen erreicht der Bürgerbus alle zwei Stunden. Die Fahrgäste sollten fünf Minuten vorher an der jeweils gewünschten Haltestelle eintreffen und sich deutlich mit Handzeichen zu erkennen geben, wie Herbert Krause erwähnt.

Bei dem Kontakt der Service-Nummer 02562 3349 sollten die Fragesteller auf dem Anrufbeantworter ihre Telefonnummer für den Rückruf mitteilen. Um alles gut zu verstehen, bittet der Vorsitzende um deutliche und langsame Aussprache.

Ehrenamtliche Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer werden immer noch gesucht. Interessierte erhalten ebenfalls unter der angegebenen Servicenummer weitere Informationen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7660560?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker