Polizei in Hengelo meldet Erfolg:
Weitere Festnahme im Fall Schol

Gronau/Hengelo -

Zweiter Ermittlungserfolg im Fall Philippe Schol: Die Polizei hat am Freitag einen 31-jährigen Hengeloer festgenommen. Auch er wird verdächtigt, mit dem Mordversuch auf den Anwalt Schol zu tun zu haben. Der Anwalt war am 6. November vergangenen Jahres auf der Losserstraße in Gronau von einem fahrenden Auto aus unter Beschuss genommen worden. Schol wurde schwer verletzt. Die Täter entkamen.

Freitag, 20.11.2020, 17:14 Uhr aktualisiert: 20.11.2020, 17:16 Uhr
Nach den Schüssen auf den Anwalt auf der Losserstraße in Gronau wird der Verletzte am 6. November 2019 in den Rettungswagen geschoben.
Nach den Schüssen auf den Anwalt auf der Losserstraße in Gronau wird der Verletzte am 6. November 2019 in den Rettungswagen geschoben. Foto: Klaus Wiedau

 

Die Sonderkommission der niederländischen Polizei ist davon überzeugt, dass zwischen dem Mordanschlag und einem Vorfall einige Wochen vorher in Losser ein Zusammenhang besteht. Damals hatte ein Unbekannter Schüsse auf das Gebäude eines Sportstudios abgegeben. Der 47-jährige Mann, der am 9. November ebenfalls in Hengelo festgenommen wurde, soll dieser Schütze sein. Er befindet sich weiterhin in Untersuchungshaft.

Die Polizei berichtet am Freitag, dass sie auch eine Spur verfolgt, die zu den Tatfahrzeugen führen könnte. Schol war von einem VW Polo aus beschossen worden. Der Mann, der die Schüsse auf das Sportstudio abfeuerte, war in einem schwarzen BMW unterwegs gewesen.

Die Ermittlungen laufen weiterhin auf Hochtouren, so die Polizei. Weitere Festnahmen schließt sie nicht aus.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7687714?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker