Bert Gering musste seinen Traumjob aufgeben
Schwerer Weg vom DJ zum Wachmann

Gronau -

Inzwischen ist er finanziell wieder auf der sicheren Seite: Als Wachmann verdient Bert Gering sein Geld bei Zwölf-Stunden-Schichten. Doch das was er liebt, die Arbeit als DJ, das kann er nicht mehr machen. Tiefpunkt seiner Krise war der Moment, als er Hartz IV beantragen musste. Von Guido Kratzke
Sonntag, 24.01.2021, 18:15 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 24.01.2021, 18:15 Uhr
DJ Berti in Aktion. Zuletzt konnte er im März vergangenen Jahres als Discjockey arbeiten – dann kam der Lockdown.
DJ Berti in Aktion. Zuletzt konnte er im März vergangenen Jahres als Discjockey arbeiten – dann kam der Lockdown. Foto: privat
„Als DJ hast du mal gute Zeiten und auch mal schwere Zeiten – aber solche wie jetzt . . .“ Bert Gerings Stimme stockt. Wie es ihm aktuell geht? „Was soll ich schon sagen“, erklärt der seit vielen Jahren in Gronau lebende Niederländer.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7782234?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7782234?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker