Verein Grenzenlos muss sich neu orientieren
Plan C ist jetzt gefragt

Das Programm des Landes zur Belebung der Innenstädte schlägt in Gronau Wellen. Der Verein Grenzenlos wurde von einer Ratsmehrheit aussortiert und ist jetzt gezwungen, sich neu zu orientieren. Dabei gilt es einige Dinge aufzuarbeiten – dann könnte es noch was werden. Wenn die Politik mitspielt . . .
Samstag, 13.02.2021, 06:42 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 13.02.2021, 06:42 Uhr
Ist das Café Grenzenlos nach der knappen Entscheidung des Rates zukünftig chancenlos?
Ist das Café Grenzenlos nach der knappen Entscheidung des Rates zukünftig chancenlos? Foto: Heinrich Schwarze-Blanke
Sie sind die Nackenschläge aus der Politik wahrscheinlich schon gewohnt: Zum zweiten Mal erlebten die Aktiven des Vereins Grenzenlos am Mittwochabend im Rat das, was im Sport wohl als Klatsche bezeichnet würde. Eine deftige Niederlage, nach der man sich erst einmal berappeln muss. Berappeln und weitermachen Wie dieses Berappeln aussehen könnte, darüber werden sich die Vorstandsmitglieder am Montag austauschen. Da gilt es zu analysieren und nach einem Plan C Ausschau zu halten, nachdem die Politik das Café-Konzept des Vereins schon nicht in das Rennen um eine Förderung aus dem Landesprogramm „Dritte Orte“ schicken wollte und nun auch einen Strich durch die neue Rechnung gemacht hat, von den Fördermitteln zur Aktivierung der Innenstädte zu profitieren. Meiner Meinung nach sind sie allerdings davon überhaupt nicht weit entfernt.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7817104?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7817104?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker