Fast alle Schützenfeste abgesagt
Hoffen auf den Spätsommer

Gronau/Epe -

Die Hoffnung, von der es ja heißt, sie sterbe zuletzt, haben die meisten Schützenvereine und -gesellschaften in Gronau und Epe bereits zu Grabe getragen. Pandemiebedingt fallen fast alle Schützenfeste aus. Trotzdem gibt es noch einige Hoffnungsschimmer.

Samstag, 17.04.2021, 07:00 Uhr
Die Schonzeit für Schützenvögel geht weiter: In Gronau und Epe wurden für dieses Jahr schon fast alle Schützenfeste abgesagt.
Die Schonzeit für Schützenvögel geht weiter: In Gronau und Epe wurden für dieses Jahr schon fast alle Schützenfeste abgesagt. Foto: hbm

Eine etwas andere Zusammenkunft haben jetzt die Schützen aus der Dinkelstadt auf die Beine gestellt: eine Video-Konferenz mit Präsidenten-Präsenz.

Die aktuelle Pandemielage macht es nötig. Was viele Schützenschwestern und -brüder schon vermutet haben: Die Schützenfest-Saison findet in diesem Jahr nicht statt. Von den zehn Gronauer und Eper Schützenvereinen sagen bereits acht ihr Traditionsfest ab oder verschieben es ins kommende Jahr 2022. „Ein Schützenfest unter den aktuellen Corona-Bedingungen ist nicht vorstellbar und auch nicht realisierbar“, bringt es Herbert Kortbus als Präsident des Schützenvereins Kloster Epe auf den Punkt.

Neben wirtschaftlichen Gründen haben die Schützenvertreter auch die menschliche Seite im Blick. „Die Sorge in den Schützenvereinen und bei den Gästen, zwanglos miteinander zu feiern, ist einfach zu groß“, ergänzt der Präsident Rainer Doetkotte aus dem Brook-Spechtholtshook. Ein dickes Dankeschön kommt stellvertretend vom Vorsitzenden Norbert Frieler vom Berger Schützenverein an die zehn Throngemeinschaften. „Die Majestäten würden gerne feiern und halten unseren Schützenvereinen die Stange“, so Frieler zur überlangen Regentschaft von bis zu vier Jahren. Eine solch lange Zeit wird Mirco Lammers, Präsident des Schützenvereins Nachbarschaft Rentenburg, vorweisen können. Als amtierender Schützenkönig – seit 2018 – wird er wohl erst nächstes Jahr abgelöst. Die Absage der Feste haben sich die Schützenvereine und -gesellschaften nicht leicht gemacht.

Die Majestäten würden gerne feiern und halten unseren Schützenvereinen die Stange.

Norbert Frieler, Vorsitzender des Berger Schützenvereins

Bedenkzeit in Epe

Die Bürgerschützengilde St. Georgi Epe bittet aktuell noch um Bedenkzeit, sie hat ihr Fest noch nicht vollständig abgesagt. Hintergrund sind vertragliche Verpflichtungen aus dem vergangenen Jahr. „Wir warten auf die offizielle Untersagung im Rahmen der Corona-Schutzverordnung durch das Land, damit wir die Verträge unentgeltlich stornieren können“, so Gilde-Präsident Heinz Niehoff. Erwartet wird die Entscheidung im Juni. Allerdings gibt es auch dort wenig Hoffnung auf ein Schützenfest.

Kleinster Verein will kurzfristig entscheiden

Der Vorstand der Bürgerschützengilde Gronau wartet die weitere Entwicklung ab: „Als einer der kleinsten Vereine können wir kurzfristig und flexibel reagieren“, so Vorstandsmitglied Mathias Determann. Die Gronauer „Bürger“ benötigen sowohl für die Durchführung ihres Fests oder auch dessen Absage nur einen kurzen Zeithorizont. „Wir warten einfach noch ab, was für Corona-Vorgaben im Frühsommer bestehen“, lässt Mathias Determann offen, ob dort doch noch im kleinen Kreis gefeiert werden kann.

Wandervogel „fliegt“ trotzdem

Trotz Video-Konferenz sind die Schützenvereine inhaltlich doch nah aneinandergerückt. Die Präsidenten vom Schöttelkotterhook im Stadtosten bis zur Gerdingseite im südlichen Epe haben vereinbart, in diesem Jahr – auch ohne Schützenfeste – den Wandervogel der Lebenshilfe wieder auf die Reise zu schicken. So wird sich jeder Verein erneut pfiffige Gedanken machen, wie die Sparbüchse für die Menschen mit Behinderungen gut gefüllt werden kann. Eine Aktion, die bereits im letzten Jahr auf ein großes und sehr positives Echo in den Schützenvereinen gestoßen ist. Die Lebenshilfe mit ihren vielfältigen Projekten wird es freuen.

Schützenfeste 2021

Abgesagte Schützenfeste: Berger Schützenverein Epe; Schützengesellschaft Brook-Specht­holtshook; Schützenverein Buterland-Beckerhook; Schützenverein Hubertus Epe; Schützenverein Kloster Epe; Schützenverein Nachbarschaft Rentenburg; Schützenverein Schöttelkotterhook-Tiekerhook-Eßseite.Turnusgemäß erst wieder 2022: Schützengilde St. Katharina Epe.Noch nicht entschieden: Bürgerschützengilde Gronau; Bürgerschützengilde St. Georgi Epe.

...

Und ein wenig Hoffnung auf ein bisschen Schützenfest-Atmosphäre im Spätsommer wollten sich die Vertreter der Vereine der Dinkelstadt dann (noch) nicht nehmen lassen. „Das Stadtschützenfest haben wir noch nicht abgesagt. Da sollten wir den Sommer abwarten“, so Hubertus-Präsident Bernhard Fleer. Alle Vertreter der Schützenvereine betonen, dass die Bevölkerung gut und gesund durch die Corona-Pandemie kommen und das Impfangebot stetig steigen und angenommen werden sollte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7920245?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker