Vorstand sucht weiterhin ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer
Seit fünf Jahren rollt der Bürgerbus

Gronau -

Er rollt und rollt: Der Bürgerbus fährt seit fünf Jahren zwischen Gronau und Epe. Auch wenn derzeit wegen Corona weniger Fahrgäste das Angebot nutzen, freuen sich treue Fahrgäste, dass es das Angebot gibt.

Montag, 03.05.2021, 07:41 Uhr aktualisiert: 03.05.2021, 18:06 Uhr
Seit fünf Jahren fährt der Bürgerbus innerhalb von Gronau und Epe von Montag bis Freitag jeweils von 7.30 Uhr bis 19.30 Uhr die Fahrtroute B 11. Dafür, dass auch die administrativen Vorgaben eingehalten und bewältigt werden, sorgen die Vorstandsmitglieder des Bürgerbusvereins Gronau und Epe. Zur Gruppenaufnahme stellten sie sich in unmittelbarer Nähe des Rock- und Popmuseums auf.
Seit fünf Jahren fährt der Bürgerbus innerhalb von Gronau und Epe von Montag bis Freitag jeweils von 7.30 Uhr bis 19.30 Uhr die Fahrtroute B 11. Dafür, dass auch die administrativen Vorgaben eingehalten und bewältigt werden, sorgen die Vorstandsmitglieder des Bürgerbusvereins Gronau und Epe. Zur Gruppenaufnahme stellten sie sich in unmittelbarer Nähe des Rock- und Popmuseums auf. Foto: Hans Dieter Meyer

Rund 330 Bürgerbusse sind derzeit bundesweit unterwegs. Mit mehr als 120 Projekten bildet Nordrhein-Westfalen den unangefochtenen Spitzenreiter in Deutschland. Die offizielle Eröffnung der Bürgerbus-Route in Gronau und Epe fand am 29. April 2016, also vor fünf Jahren statt. Seine erste Tour fuhr er am darauffolgenden 2. Mai. Als Vorsitzender fungiert seit der Gründung Herbert Krause . Heute gehören zum Vorstandsteam Dieter Krabbe. Klaus-Peter Beck, Jürgen Heitmann , Manfred Hinrichsen, Dr. Günther Hoff, Marianne Wermers, Irmgard Bohn und Nadine Jaeger.

Viel Arbeit für Betriebsleiter Jürgen Heitmann

Aufgrund der Pandemie und dem Ausfall einiger Fahrer kam auf Betriebsleiter Jürgen Heitmann besonders viel Arbeit zu, wie er im Gespräch deutlich machte. So müssen die Touren ständig neu zusammengestellt werden und Ersatzfahrer stehen nicht immer zur Verfügung. Da springt er dann oft selbst ein, um keine Tour ausfallen zu lassen. Obwohl derzeit weniger Fahrgäste befördert werden, gibt es doch eine große Anzahl von Personen, die auf den Bus warten. Oft stehen bei den Fahrgästen, die nicht mobil sind, Krankenhaus- oder Apothekenbesuche an und da ist es schon wichtig, dass die Touren regelmäßig gefahren werden. Interessierte werden auch gern für Kurzstrecken mitgenommen.

Weitere Ehrenamtliche werden gesucht

Alle Fahrerinnen und Fahrer sowie die Vorstandsmitglieder sind ehrenamtlich tätig, was vielen Fahrgästen nicht bekannt ist. Der Vorstand hat sich zum Ziel gesetzt, weitere ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer zu gewinnen. Wer Interesse hat, im Bürgerbus-Team mitzumachen, ist herzlich eingeladen. Der Vorstand weist darauf hin, dass alle Kosten, die damit verbunden sind, durch den Bürgerbusverein übernommen werden. Dazu zählen u.a. die gesundheitlichen Untersuchungen, das polizeiliche Führungszeugnis oder der Tausch des alten Führerscheins.

Wer sich vorstellen kann, als Fahrerin oder Fahrer ehrenamtlich beim Bürgerbus tätig zu sein, kann sich bei Herbert Krause unter   02562 3349 melden.

https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7946051?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker