Das fünfte Jazzfest
Saxofon-Giganten und britischer Klamauk

Gronau -

In einer Serie blicken die WN auf die Geschichte des Jazzfests Gronau zurück. Die fünfte Auflage fand vom 24. April bis 2. Mai 1993 statt. Von Martin Borck
Dienstag, 04.05.2021, 16:52 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 04.05.2021, 16:52 Uhr
Blick ins Jazzzelt während des Frühschoppens.
Blick ins Jazzzelt während des Frühschoppens. Foto: Klaus Wiedau (2), Martin Borck, privat
  Alles in Butter beim fünften Jazzfest Gronau? Butter nicht – aber eine andere, weniger appetitliche Art von Fett sorgte hinter den Kulissen des Festivals dafür, dass wieder einmal die Improvisationsregister gezogen werden mussten: Eine im Jazzzelt aufgebaute Heizung versprühte Ölpartikel und sorgte für schmutzige Wäsche. Aus Sicherheitsgründen mussten die liebevoll gestalteten Holzwände im Besucherraum entfernt bzw. mit einer feuerhemmenden Flüssigkeit versehen werden. Das Publikum bekam davon nichts mit. Es war schließlich da, um sich unterhalten und inspirieren zu lassen. Das Saxofon stand im Mittelpunkt einer der Galas mit modernem Jazz. Deren Titel lautet nicht von ungefähr „Sax no End“.
https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7949395?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F685752%2F
https://event.wn.de/news/705/consume/10/1/7949395?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F685752%2F
Nachrichten-Ticker