Fr., 23.08.2019

Sommerkrimi, letzte Folge Ein Landrat ist sehr zufrieden

Die Handschellen und der Kamerauslöser klicken. Stadtbaurat Klein-Gimmick ist gefasst.

„Warum dauert das so lange?“, drängelt Wiesel ungeduldig. Nach einer endlos erscheinenden Minute öffnen sich die Schranken im Schneckentempo. „Muss der jetzt auch noch seinen Motor abwürgen?“, verzweifelt Wiesel an seinem Vordermann und hupt wie wild. Auch Martin Bültenmann im Feuerwehrwagen hinter ihm wird nervös – da gibt die Leitstelle Entwarnung: „War nur Dr. Ashram. Von Martin Borck

Do., 22.08.2019

Sommerkrimi, Folge 12 Flucht auf dem Fahrrad

Blösing springt vor dem herannahenden Zug über die Schranke – dem Flüchtenden auf dem Fahrrad hinterher.

In wenigen Sätzen legt Burg den anderen seine Vermutung dar. „Hmm, könnte sein“, sagt Blösing. „Auf jeden Fall sollten wir Klein-Gimmick vernehmen.“ – „Er ist noch in der Rathaus-Nebenstelle“, drängt Burg. „Lass uns hinfahren.“ Wenige Minuten später sind sie in der ehemaligen Prestalozzischule. Von Martin Borck


Mi., 21.08.2019

Sommerkrimi, Folge 11 Der Baurat plant den Kahlschlag

Im Westpark wird über den Mord diskutiert. Redakteur Martin Burg hat nach einem Gespräch mit Polizist Rembert Rote einen Verdacht, wer Georg Laute auf dem Gewissen haben könnte.

„Verflixt, jetzt stehen wir wieder ganz am Anfang“, ärgert sich Blösing beim Herausgehen. „Lasst uns noch mal zum Westpark fahren. Schauen, ob die Kollegen irgendwelche Spuren entdeckt haben.“ – „Vielleicht haben ja auch die Nachbarn irgendetwas Verdächtiges gesehen“, hofft Wiesel. Von Martin Borck


Di., 20.08.2019

Sommerkrimi, Folge 10 Der Streit um den verhunzten Anbau

Im Foyer von Tom Bülts Unternehmensgebäude treffen Wiesel, Burg, Frühling und Blösing aufeinander.

Es sind Wiesel und Burg, die Blösing durch den Eingang des Bürogebäudes von Tom Bült gehen sieht. „Was machen die beiden denn schon wieder hier? Müssen die uns eigentlich in jede Ermittlung reinrecherchieren?“, echauffiert sich Blösing. „Komm, die schnappen wir uns!“ Von Martin Borck


Mo., 19.08.2019

Sommerkrimi, Folge 9 Ein Verhör am Straßenrand

Berthold Greifenede muss Kommissar Blösing so einiges erklären.

In Blösings Dienstwagen klingelt das Handy. „Ah, Dr. Ashram! Hatte die Suche nach Fingerabdrücken Erfolg?“ – „Ja“, scheppert es aus der Freisprechanlage. „Die meisten Abdrücke stammen vom Besitzer des Spatens, einem Lambert von Rechen. Und einige weitere von Personen, deren Abdrücke nicht in der Datei registriert sind. Aber wir haben einen Treffer: Berthold Greifenede.“ – „Greifenede? Von Martin Borck


So., 18.08.2019

Sommerkrimi, Folge 8 Ein Fall für den Daktylos-Detektor

Dr Ashram lässt in seinem Labor das Fingerabdruck-Suchprogramm rotieren.

Blösing mahnt Rote: „Die sollen sich im Labor beeilen. Wir haben bislang keinen einzigen Anhaltspunkt, wer die Tat begangen haben könnte. Wenn die Fingerabdrücke einen Treffer bringen, können wir uns langwierige Ermittlungen ersparen.“ Rote verlässt den Tatort.


Fr., 16.08.2019

Sommerkrimi, Folge 7 Der Spaten in den Fitzebohnen

Die Spurensicherung in Aktion.

Im Westpark suchen und sichern Blösing und seine Kollegen immer noch Spuren. Zu Dr. Benda, der den Tod Lautes festgestellt hat, gesellt sich Dr. Ashram, der die Obduktion vornehmen soll. „Haben Sie die Flecken bemerkt?“, macht Benda seinen Kollegen auf rote Striemen an den Unterarmen Lautes aufmerksam. – „Mich interessiert gerade eher, was die Tatwaffe gewesen sein könnte. Von Martin Borck


Do., 15.08.2019

Sommerkrimi, Folge 6 Ein Anwalt für patente Patente

Patentanwalt Dr. Mönch ist erschüttert, als er vom Tod des Professors erfährt.

Wenige Minuten später sitzen die beiden Redakteure Klaus Wiesel und Martin Burg vorm Schreibtisch von Dr. Volkmar Mönch. Der hat sein Büro wie viele seiner Klienten ebenfalls im Wirtschaftszentrum. Als die Redakteur ihm von dem Mord an Laute berichten, zeigt sich der Patentanwalt entsetzt: „Georg tot? Wer hat das getan? Wissen Sie schon etwas Näheres?“ – „Leider nein, Dr. Mönch“, antwortet Wiesel. Von Martin Borck


Mi., 14.08.2019

Sommerkrimi, Folge 5 Der tote Professor

Jo Krafft-Zich hört zufällig ein Telefongespräch des Stadtbaurats mit dem Bürgermeister mit.

Georg Laute! Wiesel traut seinen Augen nicht! Der Wissenschaftler, der für seinen genialen Ideenreichtum bekannt ist, liegt tot vor ihm. Wiesel ist erschüttert. Er mochte den Professor, der immer vor Ideen übersprudelte, sogar Vorschläge für die Innenstadtgestaltung gemacht hatte. „Besser als vieles, was die sogenannten Profis auf die Beine gestellt haben“, denkt Wiesel. Von Martin Borck


Di., 13.08.2019

Sommerkrimi, Folge 4 Frühstück unter den Eichen

Das Frühstück der Bürgerinitiative für die Bäume im Bögehold wird jäh unterbrochen.

Die sensationslüsterne Menge auf der Neustraße zerstreut sich wieder, und auch die Polizisten und der Redakteur begeben sich wieder an ihre Arbeitsplätze. „Naja, wenigstens habe ich die anderen Fotos von der Unterführung. Daraus und mit den Infos von Karl Kurs lässt sich ein Aufmacher bauen“, denkt Wiesel, als er die Redaktion betritt. – „Puh, was stinkst du“, empfängt ihn Burg. Von Martin Borck


Mo., 12.08.2019

Sommerkrimi 2019, Folge 3 Kommissar Blösing kann einpacken

Georg Laute präsentiert den Gronauer Unternehmern eine Folie, die Gerüche neutralisiert. Schuhhändler Franz Schulze ist begeistert von der Erfindung des Professors.   

Die Nachricht, dass irgendetwas los ist an der Dinkelbrücke, hat sich in der Innenstadt wie ein Lauffeuer verbreitet. Selbst das Quattro-Gelände ist wie leer gefegt. An der Dinkelbrücke hat sich ein Pulk von Menschen in Badekleidung gebildet, die versuchen, in die Dunkelheit der Unterführung zu blicken. Doch dort ist es nach wie vor finster. Von Martin Borck


Mo., 12.08.2019

Sommerkrimi, Folge 2 Wiesel in der Unterwelt

Im Schein der Taschenlampen entdecken Klaus Wiesel und Karl Kurs eine leblose Gestalt in der Dinkelunterführung.

Ein paar Hundert Meter weiter verabschiedet sich der Redaktionsleiter des Gronauer Anzeigers von seinen Kollegen. „Ich hab ’nen Termin mit dem Leiter der Bauarbeiten an der Dinkel“, sagt Klaus Wiesel.  Von Martin Borck


Sa., 10.08.2019

Sommerkrimi 2019, Folge 1 Die Leichtigkeit des Seins

Bis das Quattro auf dem ehemaligen Hertie-Areal errichtet wird, können die Gronauer in der großen Sandkiste ihre Mittagspausen verbringen. Allerdings sind die Vorstellungen von Erholung unterschiedlich. Das macht das Zusammenleben kompliziert.

Die Ruhe im sommerlichen Gronau trügt. Schon bald wird Kommissar Blösing wieder auf der Jagd nach einem Mörder sein. Denn auch in diesem Jahr soll ein Sommerkrimi den WN-Lesern in der Ferienzeit mörderisches Lesevergnügen bereiten. Rätseln Sie mit, wer der Täter ist! Wieder einmal ist der Krimi nichts für schwache Nerven (und Zwerchfelle). Von Martin Borck


Fr., 24.08.2018

Sommerkrimi, letzte Folge Der Retter des Realismus

Geständnis: Es war Martin Durst, der Josef Pfeifer den letztendlich tödlichen Schlag versetzt hat. Klaus Wiesel hält die Festnahme mit seiner Kamera fest.

Zu allererst: Ich wollte Josef nicht töten. Es war ein Unfall“, beginnt Durst. – „Das sagen alle. Was ist genau geschehen?“ – „Es fing damit an, dass ich vor einiger Zeit mit Josef über das Ortsbild von Epe diskutiert habe. Das war nach einer Veranstaltung des Heimatvereins. Dabei stellte sich heraus, dass wir beide der Meinung waren, dass das Ackerbürgerhaus wieder aufgestellt werden sollte.


Do., 23.08.2018

Sommerkrimi, Folge 17 Hatz mit Hindernissen

Kommissar Blösing und sein pensionierter Kollege Manni Frühling verfolgen den Verdächtigen Martin Durst in rekordverdächtigem Tempo.  

Es ist der Startschuss für den Lauf durch die Bülten, den Raimund Weißland, der Laufbeauftragte des TV Epe, abgegeben hat. Ein riesiger Pulk von Läufern setzt sich in Bewegung. „Er muss zwischen den Leuten sein“, ruft Blösing Frühling zu. „Hinterher!“ Gemeinsam überqueren sie die Startlinie. „Stopp!“, ruft ihnen Weißland nach und wedelt mit den Armen. „Ihr habt keine Startnummer.


Mi., 22.08.2018

Sommerkrimi, Folge 16 Flucht vom „Springenden Punkt“

Die Verfolgungsjagd geht durch Epe bis in die Bülten. Dort fällt plötzlich ein Schuss . . .

In der neuen Kreativabteilung vom „Springenden Punkt“ rauchen die Köpfe. „Herr Durst, wir werden Ihnen eine Kampagne liefern, die die Vorzüge Ihres Büros genau auf den Punkt bringt“, verspricht Johann Schniefhoff, der den Architekten gemeinsam mit seinem Team berät. „Wir haben noch jedes Mal eine Punktlandung hingelegt.


Di., 21.08.2018

Sommerkrimi, Folge 15 Geheimakte Ackerbürgerhaus

Klaus Wiesel haut Kalle Schmusen auf die Schulter.

Tatsächlich: Es ist Kalle Schmusen. Als Freiberufler, freier Wildbrettschütz, Freiluft-Fanatiker, free-jazzender Jagdhornbläser und Freigeist hat sich der Gronauer Architekt vor Jahren den Freien Demokraten („F.D.P.“) angedient und eine raketenhafte Karriere hingelegt. Die hat ihn bis in den Bundestag geführt. „Schmusen?“, fragt Blösing.


Mo., 20.08.2018

Sommerkrimi, Folge 14 Wiesel kriegt die Hucke voll

Weil Wiesel an der Tür des Stadtbaurats lauscht, bekommt er es mit der Sekretärin Sabine Domestos zu tun. Später befragen die Redakteure einen Zeugen, doch der ist ganz schön verkatert . . .

Wiesel drückt sein Ohr an die Bürotür des Stadtbaurats, während er die Versuche von Sabine Domestos abwehrt, ihn von der Tür wegzuzerren. „Das geht ja nun gar nicht!“, ruft sie und mit jeder Silbe haut sie auf Wiesel ein. „Sei ruhig, ich kann nicht verstehen, was die sagen!“ – „Sollst du auch nicht“, ist die Sekretärin empört und nimmt nun auch ihren Fuß zur Hilfe. Von Martin Borck


So., 19.08.2018

Sommerkrimi, Folge 13 Ein Stadtbaurat sieht rot

Der Stadtbaurat tobt – während sich Mitarbeiter Jo Krafft-Zich vor ihm in Sicherheit zu bringen versucht.

Kommen Sie, Herr Brühfeld!“ Auf dem Parkplatz der Polizeiwache lässt Blösing den Festgenommenen aussteigen. Er verfrachtet ihn einer Zelle, wo er das Häufchen Elend zurücklässt. Dann winkt der Kommissar seinem Kollegen. „Was hältst du von der Sache?“ – „Ich weiß nicht“, sagt Frühling.


Fr., 17.08.2018

Sommerkrimi, Folge zwölf Beichte an der Gebetsstation

Blösing ist mit Frühling auf dem Weg zu Josef Brühfeld. Der gibt zu, eine Auseinandersetzung mit Pfeifer gehabt zu haben.

Frühling erzählt: „Erstens bin ich gerade Jo Krafft-Zich begegnet. Als der mich gesehen hat, hat er sich umgedreht und ist weggelaufen. Irgendwas hat der ausgefressen. Und wenn ihr sagt, er war heute Nacht am Tatort, da sollten wir ihm doch mal auf den Zahn fühlen. Aber ich hab‘ noch was: Als ich ins Heimathaus wollte, kam mir Josef Brühfeld entgegen.


Do., 16.08.2018

Sommerkrimi, Folge elf Fragen Sie Ihren Arzt oder Minister

Was will der Mann im Rollstuhl vom Minister? Personenschützer Floristan Dornenstiel zieht die Waffe. Die Redakteure sprechen mit Martin Durst und tauschen anschließend Informationen mit den Kommissaren aus.

Auch Floristan Dornenstiel, der Leibwächter des Ministers, ist auf die Person aufmerksam geworden, die immer noch mit konstant hoher Geschwindigkeit auf Spark zuhält. Dornenstiel fällt auf, dass die Person sehr klein ist. Doch darüber lange nachzudenken, fehlt ihm die Zeit. „Halt!“, ruft er. „Bleiben Sie stehen!“ Keine Reaktion. Er hechtet nach vorne.


Mi., 15.08.2018

Sommerkrimi, Folge zehn Verhör im Hiärtken vonne Welt

Kommissar Blösing versucht, sich beim Heimatverein Gehör zu verschaffen. Derweil wird im Agnes-Domizil Gesundheitsminister Spark erwartet.

Kommissar Blösing trifft die gesamte Vorstandsrunde des Heimatvereins im Heimathaus an. Alle sitzen um den großen Tisch im Ausstellungsraum unter dem gestickten Spruch: „Ein Ort, der etwas von sich hält, der nennt sich Hiärtken vonne Welt!“ – „Hat“, beginnt Blösing mit der Befragung, „irgendjemand in Ihrem Verein in letzter Zeit Ärger mit Pfeifer gehabt?


Di., 14.08.2018

Sommerkrimi, Folge neun Schatten am Torfstecherdenkmal

Ganz schön viel los in der Nähe des Tatorts: Drei Männer kann Martin Burgs Nichte identifizieren – außerdem hat sie einen Schatte am Torfstecherdenkmal bemerkt. Derweil versucht Jo Krafft-Zich, das Geheimpapier loszuwerden.

Jo Krafft-Zich schaut sich um. Der Leiter des Gronauer Planungsamtes ist allein in dem Großraumbüro. Er öffnet die Schublade seines Schreibtischs. „Geheime Gesprächsnotiz Pfeifer“, steht auf dem Din-A-4-Blatt. Er muss den Zettel unbedingt loswerden. Als Pfeifer noch lebte, da hätte er sein geheimes Wissen bei passender Gelegenheit gegen seinen Chef verwenden können.


Mo., 13.08.2018

Sommerkrimi, Folge acht Am Tatort nachts um halb drei

Anna Brennt erschrickt, als sie erkennt, wo Josef Pfeifer ermordet wurde. Stadtbaurat Dicker befragt seine Sekretärin Sabine Domestos, wer in seinem Büro gewesen ist, und Martin Burg will von seiner Nichte wissen, ob sie in der Nacht verdächtige Personen am Tatort gesehen hat.

Gronau - Bürgermeisterin Svenja Jörgens genießt ihre Elternzeit mit dem kleinen Sohn. Und wie nett die Bürger zu ihr sind! Alle wollen einen Blick auf den kleinen Balduin werfen, wenn sie mit dem Kinderwagen unterwegs ist. Und wie viele Geschenke sie schon bekommen hat.


So., 12.08.2018

Sommerkrimi Folge sieben Nicht nur fromme Gedanken

Der Heimatverein-Vorstand hält eine Schweigeminute ab. Derweil befragen die Kommissare die Georgi-Drosseln.

Der Eper Heimatvereinsvorsitzender Willibald Kämpfer hat von den tödlichen Ereignissen noch nichts mitbekommen. Er sitzt mit seiner Frau Veronika im Garten und liest den Gronauer Anzeiger. „Diese Diskussion um den Özgür geht mir auf die Nerven“, regt er sich auf. „Als ob er allein die Fußball-WM vergeigt hätte. Diese Mannschaft – das sind doch alles Luschen!


1 - 25 von 46 Beiträgen

Das Wetter in Gronau

Heute

18°C 9°C

Morgen

15°C 7°C

Übermorgen

18°C 10°C
In Zusammenarbeit mit