Do., 23.08.2018

Sommerkrimi, Folge 17 Hatz mit Hindernissen

Kommissar Blösing und sein pensionierter Kollege Manni Frühling verfolgen den Verdächtigen Martin Durst in rekordverdächtigem Tempo.  

Es ist der Startschuss für den Lauf durch die Bülten, den Raimund Weißland, der Laufbeauftragte des TV Epe, abgegeben hat. Ein riesiger Pulk von Läufern setzt sich in Bewegung. „Er muss zwischen den Leuten sein“, ruft Blösing Frühling zu. „Hinterher!“ Gemeinsam überqueren sie die Startlinie. „Stopp!“, ruft ihnen Weißland nach und wedelt mit den Armen. „Ihr habt keine Startnummer.

Mi., 22.08.2018

Sommerkrimi, Folge 16 Flucht vom „Springenden Punkt“

Die Verfolgungsjagd geht durch Epe bis in die Bülten. Dort fällt plötzlich ein Schuss . . .

In der neuen Kreativabteilung vom „Springenden Punkt“ rauchen die Köpfe. „Herr Durst, wir werden Ihnen eine Kampagne liefern, die die Vorzüge Ihres Büros genau auf den Punkt bringt“, verspricht Johann Schniefhoff, der den Architekten gemeinsam mit seinem Team berät. „Wir haben noch jedes Mal eine Punktlandung hingelegt.


Di., 21.08.2018

Sommerkrimi, Folge 15 Geheimakte Ackerbürgerhaus

Klaus Wiesel haut Kalle Schmusen auf die Schulter.

Tatsächlich: Es ist Kalle Schmusen. Als Freiberufler, freier Wildbrettschütz, Freiluft-Fanatiker, free-jazzender Jagdhornbläser und Freigeist hat sich der Gronauer Architekt vor Jahren den Freien Demokraten („F.D.P.“) angedient und eine raketenhafte Karriere hingelegt. Die hat ihn bis in den Bundestag geführt. „Schmusen?“, fragt Blösing.


Mo., 20.08.2018

Sommerkrimi, Folge 14 Wiesel kriegt die Hucke voll

Weil Wiesel an der Tür des Stadtbaurats lauscht, bekommt er es mit der Sekretärin Sabine Domestos zu tun. Später befragen die Redakteure einen Zeugen, doch der ist ganz schön verkatert . . .

Wiesel drückt sein Ohr an die Bürotür des Stadtbaurats, während er die Versuche von Sabine Domestos abwehrt, ihn von der Tür wegzuzerren. „Das geht ja nun gar nicht!“, ruft sie und mit jeder Silbe haut sie auf Wiesel ein. „Sei ruhig, ich kann nicht verstehen, was die sagen!“ – „Sollst du auch nicht“, ist die Sekretärin empört und nimmt nun auch ihren Fuß zur Hilfe. Von Martin Borck


So., 19.08.2018

Sommerkrimi, Folge 13 Ein Stadtbaurat sieht rot

Der Stadtbaurat tobt – während sich Mitarbeiter Jo Krafft-Zich vor ihm in Sicherheit zu bringen versucht.

Kommen Sie, Herr Brühfeld!“ Auf dem Parkplatz der Polizeiwache lässt Blösing den Festgenommenen aussteigen. Er verfrachtet ihn einer Zelle, wo er das Häufchen Elend zurücklässt. Dann winkt der Kommissar seinem Kollegen. „Was hältst du von der Sache?“ – „Ich weiß nicht“, sagt Frühling.


Fr., 17.08.2018

Sommerkrimi, Folge zwölf Beichte an der Gebetsstation

Blösing ist mit Frühling auf dem Weg zu Josef Brühfeld. Der gibt zu, eine Auseinandersetzung mit Pfeifer gehabt zu haben.

Frühling erzählt: „Erstens bin ich gerade Jo Krafft-Zich begegnet. Als der mich gesehen hat, hat er sich umgedreht und ist weggelaufen. Irgendwas hat der ausgefressen. Und wenn ihr sagt, er war heute Nacht am Tatort, da sollten wir ihm doch mal auf den Zahn fühlen. Aber ich hab‘ noch was: Als ich ins Heimathaus wollte, kam mir Josef Brühfeld entgegen.


Do., 16.08.2018

Sommerkrimi, Folge elf Fragen Sie Ihren Arzt oder Minister

Was will der Mann im Rollstuhl vom Minister? Personenschützer Floristan Dornenstiel zieht die Waffe. Die Redakteure sprechen mit Martin Durst und tauschen anschließend Informationen mit den Kommissaren aus.

Auch Floristan Dornenstiel, der Leibwächter des Ministers, ist auf die Person aufmerksam geworden, die immer noch mit konstant hoher Geschwindigkeit auf Spark zuhält. Dornenstiel fällt auf, dass die Person sehr klein ist. Doch darüber lange nachzudenken, fehlt ihm die Zeit. „Halt!“, ruft er. „Bleiben Sie stehen!“ Keine Reaktion. Er hechtet nach vorne.


Mi., 15.08.2018

Sommerkrimi, Folge zehn Verhör im Hiärtken vonne Welt

Kommissar Blösing versucht, sich beim Heimatverein Gehör zu verschaffen. Derweil wird im Agnes-Domizil Gesundheitsminister Spark erwartet.

Kommissar Blösing trifft die gesamte Vorstandsrunde des Heimatvereins im Heimathaus an. Alle sitzen um den großen Tisch im Ausstellungsraum unter dem gestickten Spruch: „Ein Ort, der etwas von sich hält, der nennt sich Hiärtken vonne Welt!“ – „Hat“, beginnt Blösing mit der Befragung, „irgendjemand in Ihrem Verein in letzter Zeit Ärger mit Pfeifer gehabt?


Di., 14.08.2018

Sommerkrimi, Folge neun Schatten am Torfstecherdenkmal

Ganz schön viel los in der Nähe des Tatorts: Drei Männer kann Martin Burgs Nichte identifizieren – außerdem hat sie einen Schatte am Torfstecherdenkmal bemerkt. Derweil versucht Jo Krafft-Zich, das Geheimpapier loszuwerden.

Jo Krafft-Zich schaut sich um. Der Leiter des Gronauer Planungsamtes ist allein in dem Großraumbüro. Er öffnet die Schublade seines Schreibtischs. „Geheime Gesprächsnotiz Pfeifer“, steht auf dem Din-A-4-Blatt. Er muss den Zettel unbedingt loswerden. Als Pfeifer noch lebte, da hätte er sein geheimes Wissen bei passender Gelegenheit gegen seinen Chef verwenden können.


Mo., 13.08.2018

Sommerkrimi, Folge acht Am Tatort nachts um halb drei

Anna Brennt erschrickt, als sie erkennt, wo Josef Pfeifer ermordet wurde. Stadtbaurat Dicker befragt seine Sekretärin Sabine Domestos, wer in seinem Büro gewesen ist, und Martin Burg will von seiner Nichte wissen, ob sie in der Nacht verdächtige Personen am Tatort gesehen hat.

Gronau - Bürgermeisterin Svenja Jörgens genießt ihre Elternzeit mit dem kleinen Sohn. Und wie nett die Bürger zu ihr sind! Alle wollen einen Blick auf den kleinen Balduin werfen, wenn sie mit dem Kinderwagen unterwegs ist. Und wie viele Geschenke sie schon bekommen hat.


So., 12.08.2018

Sommerkrimi Folge sieben Nicht nur fromme Gedanken

Der Heimatverein-Vorstand hält eine Schweigeminute ab. Derweil befragen die Kommissare die Georgi-Drosseln.

Der Eper Heimatvereinsvorsitzender Willibald Kämpfer hat von den tödlichen Ereignissen noch nichts mitbekommen. Er sitzt mit seiner Frau Veronika im Garten und liest den Gronauer Anzeiger. „Diese Diskussion um den Özgür geht mir auf die Nerven“, regt er sich auf. „Als ob er allein die Fußball-WM vergeigt hätte. Diese Mannschaft – das sind doch alles Luschen!


Fr., 10.08.2018

Sommerkrimi, Teil sechs Eine geheime Abmachung

Stadtbaurat Dicker und Josef Pfeifer hatten eine Abmachung. Doch als Dicker die Geheimnotiz hervorkramen will, ist sie aus seinem Schreibtisch verschwunden.

Stadtbaurat Dicker überlegt scharf. Pfeifers Tod bringt ihn die Bredouille. Was soll nun aus dem Deal werden, den er mit ihm geschlossen hat? Pfeifer sollte dafür sorgen, dass der Heimatverein Epe den Antrag zurückzieht, das Haus an der Oststraße unter Denkmalschutz zu stellen.


Do., 09.08.2018

Sommerkrimi, Teil fünf Der Stadtbaurat im Dauerstress

Stadtbaurat Dicker hat Stress: Alle wollen was von ihm . . .

Während sich Journalisten und Polizisten ein Wettrennen um die Ermittlungen im Todesfall auf der Rosskamp-Baustelle liefern, kommt die Nachricht von der Gewalttat auch im Rathaus an. Dort hat der Stadtbaurat ohnehin alle Ohren voll zu tun . . . Von Martin Borck


Fr., 10.08.2018

Sommerkrimi, Folge vier Wiesel am Abgrund

Beim Futtern erfährt Burg von Martin Bültenmann und Heinrich Burkane, wer das Opfer ist.

Die Gestalt nähert sich Klaus Wiesel leisen Schrittes von hinten. Der merkt immer noch nichts. Bis ihm die Figur auf die Schulter tippt. Wiesel erschrickt und gerät ins Wanken. Er sucht Halt – doch seine Hand greift ins Leere. Wiesel droht abzustürzen, da greift die Gestalt den Taumelnden am Arm und zieht ihn aufs sichere Dach. „Blösing!“, ruft Wiesel, als er sieht, wer ihn festhält.


Fr., 10.08.2018

Sommerkrimi, Folge drei Zwei Mann auf einer Fiets

Wiesel und Burg verschaffen sich am Tatort einen Eindruck von den Ermittlungen der Polizei.

Wiesel richtet sich so ruckartig auf, dass es in seinem Rücken knackt: „Was sagen Sie?“, ruft er in den Hörer. „Eine Leiche in Epe? Wo? An der Oststraße? Ja, natürlich kommen wir sofort. Mit wem spreche ich denn? Hallo!“ Doch der Anrufer hat aufgelegt. Wiesel spürt, dass das Adrenalin, das seinen Körper flutet, seine Schmerzen betäubt.


Fr., 10.08.2018

Sommerkrimi, Folge zwei Die Polizei im Streichelzoo

Redaktionschef Klaus Wiesel liegt am Boden. Derweil erhält Kommissar Blösing einen Anruf von Bauunternehmer Neenochma.  

Während die Redaktion des Gronauer Anzeigers die Frühstücks-Konferenz genießt, wird auf der Rosskamp-Baustelle in Epe eine grausige Entdeckung gemacht: An einem Firmen-Transparent klebt eine große Menge Blut. Doch von wem?


Fr., 10.08.2018

Sommer-Krimi, Folge eins Ein Azubi mit Blut an den Händen

Wie kommt das Blut an das Baustellentransparent?

Wer ist der Tote auf der Rosskamp-Baustelle? Was macht die Polizei im Streichelzoo? Welches Geheimnis verbirgt der Stadtbaurat? Und die wichtigste Frage: Wer ist der vierte Mann – der für den Mord verantwortlich sein könnte? Auch in diesem Jahr soll ein Sommerkrimi den WN-Lesern in der Ferienzeit mörderisches Lesevergnügen bereiten. Lesen Sie heute Folge eins.


Fr., 24.08.2018

Sommerkrimi, letzte Folge Der Retter des Realismus

Geständnis: Es war Martin Durst, der Josef Pfeifer den letztendlich tödlichen Schlag versetzt hat. Klaus Wiesel hält die Festnahme mit seiner Kamera fest.

Zu allererst: Ich wollte Josef nicht töten. Es war ein Unfall“, beginnt Durst. – „Das sagen alle. Was ist genau geschehen?“ – „Es fing damit an, dass ich vor einiger Zeit mit Josef über das Ortsbild von Epe diskutiert habe. Das war nach einer Veranstaltung des Heimatvereins. Dabei stellte sich heraus, dass wir beide der Meinung waren, dass das Ackerbürgerhaus wieder aufgestellt werden sollte.


Di., 22.08.2017

Sommerkrimi, letzte Folge: Gazellenfuß gesteht Die Korea-Connection

Heinrich Burkane hat alle Hände voll zu tun bei der Rettungsaktion auf dem Drilandsee.

Heinrich Burkane schippert im roten Rettungsboot der Feuerwehr über den See. Er hat Manni Frühling an Bord genommen, der mit dem Rettungsring um den Bauch keine glückliche Figur abgibt. Das Segelboot, an dessen Boden sich Blösing noch immer festkrallt, als ob sein Leben davon abhinge, hat Burkane ins Schlepptau genommen. Von Martin Borck


Mo., 21.08.2017

Sommerkrimi, Folge 14: Verfolgungsjagd auf dem Drilandsee Manni über Bord!

Blösing und Frühling müssen hilflos mit ansehen, wie Kurt Gazellenfuß in dem Tretboot flüchtet. Auch Martin Burg weiß nicht, was er tun kann, um den Verdächtigen aufzuhalten.

Martin Burg ist sauer auf Wiesel. „Mich so zu behandeln“, ärgert er sich. „Als ob ich ein Versager wäre! Und das nach 32 Jahren Zusammenarbeit!“ Er grummelt vor sich hin und fährt ziellos durch die Straßen – meint er zumindest. Dabei lenkt ihn sein Unterbewusstsein in Richtung Norden. Burg findet sich auf einmal am Drilandsee wieder. In der Nähe des Bootsstegs.


Sa., 19.08.2017

Sommerkrimi, Folge 13: Gazellenfuß auf der Fluch Alarm für Pielepatt 1

Blösing und Frühling verfolgen Gazellenfuß, der sich in seinem SUV aus dem Staub machen will.

Kathi Dittert und San­dra Kishon geben Rembert Rote aufgeregt Auskunft: „Wir haben das Messer nicht angerührt. Ich bin nur drübergefahren“, sagt Dittert. „Ist das die Mordwaffe?“ – „Es sieht ganz danach aus“, sagt Rote. Er macht ein paar Fotos und tütet das Beweisstück ein. „Ich gebe es sofort an die Kriminaltechnik weiter.“ Als nächstes ruft er Martin Bültenmann an.


Fr., 18.08.2017

Sommerkrimi – Folge 12 Die Stadt, die immer schläft

Kathi Dittert und Sandra Kishon finden ein blutiges Messer – die Tatwaffe.

Zweimal 2, 6 und 0. Ich glaub, du hast Recht, Frank: Das ist ein Datum.“ - „Aber welches?“, fragt Dylan. – „So viele Möglichkeiten gibt es ja nicht. 2. Februar 60? Da war er noch gar nicht geboren. Aber Eimer war doch in diesem Jahr Stadtprinz von Gronau. Und welche Daten sind für Karnevalisten wichtig?“ – „Na, der 11.11.“, sagt Wiesel.


Do., 17.08.2017

Sommerkrimi – Folge elf Die Wellen schlagen bis zum Rhein

Vor dem Landtag in Düsseldorf trifft Landrat Zwackel auf den AFD-Abgeordneten Lauge.

Die Konferenz der Landräte und Oberbürgermeister in Düsseldorf, an der auch Landrat Dr. Kay Zwackel teilgenommen hat, ist zu Ende. Zwackel will sich gerade zu seinem Dienstwagen begeben, als ihm Hartmut Lauge über den Weg läuft.


Mi., 16.08.2017

Sommerkrimi, Folge zehn: Der Tatort im Rüenberg Die Entdeckung der Flotten Sohlen

Am Tatort sichern Fachleute Spuren.

Wiesel heftet sich mit seinem neuen Touran an die Fersen von Blösing und Frühling. Über die Gildehauser Straße geht es Richtung Driland. Kurz nach dem Ortsausgang wird Wiesel von einem Elektro-Auto überholt, der sich lautlos zwischen ihn und den Audi Blösings setzt. „Dieser Werning mit seinem Faraday!“, schimpft Wiesel auf den Wirt des Dreiland-Restaurants.


Di., 15.08.2017

Sommerkrimi, Folge neun: Welche Rolle spielt Uli Hütich? Wiesel sucht Orientierung

Das alte Hase-und-Igel-Spiel nimmt seinen Lauf: Die Kommissare besuchen Wirtschaftsförderer Hütich in seinem Büro – Klaus Wiesel vom Anzeiger ist aber schon da . . .

Wiesel fällt beim Leiter der Gronauer Wirtschaftsförderung mit der Tür ins Haus: „Herr Hütich, wo waren Sie heute Früh?“ – „Ich wüsste nicht, dass Sie das etwas angeht“, antwortet Hütich kühl.


1 - 25 von 33 Beiträgen