Auf den Spuren der Römer
Tagesfahrt des Heimatvereins Nienborg

Heek-Nienborg -

Auf den Spuren der Römer wandelten jetzt die Heimatfreunde Nienborg. Die Herbst-Tagesfahrt führte zum Gelände und Museum der Varusschlacht im niedersächsischen Kalkriese. Die Besuchergruppe wurde dort vom Geschäftsführer Dr. Rottmann persönlich begrüßt und durch das Museum geführt. Anhand vieler Befunde wurde deutlich, warum Kalkriese als der wahrscheinlichste Ort der Varusschlacht im Jahre 9 nach Christus anzunehmen ist. Insbesondere wurde auf die Bedeutung der Niederlage der Römer eingegangen, welche die weitere Ausdehnung des römischen Reiches abrupt stoppte. Sehr anschaulich wird der von den Germanen initiierte Hinterhalt dargestellt, in welchen Arminius die Römer gelockt hatte.

Samstag, 05.11.2011, 05:06 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 05.11.2011, 05:06 Uhr

Zuvor hatten die 37 teilnehmenden Heimatfreunde die Gelegenheit genutzt, Bad Iburg zu besuchen und das dortige Schloss zu besichtigen. Vom 11. bis 17. Jahrhundert war die Iburg Residenz der Bischöfe von Osnabrück, um 1600 wurde sie zum Schloss umgebaut. Besonders beeindruckte die Heimatfreunde der restaurierte Rittersaal mit den wunderschönen Deckenmalereien.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/37105?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F27962%2F697199%2F697213%2F
Grippewelle erreicht Münsterland
Influenza-Fallzahlen sprunghaft gestiegen: Grippewelle erreicht Münsterland
Nachrichten-Ticker