Projekt „Ökoprofit“
Unternehmen zum Mitmachen eingeladen

Heek/Nienborg -

Ressourcenschonung und Umweltschutz im Betriebsalltag optimieren: Das ist Ziel des Projekts „Ökoprofit“, mit dem Unternehmen ihre Materialflüsse und Betriebsabläufe unter die Lupe nehmen können.

Donnerstag, 22.03.2012, 08:03 Uhr

Heeks Bürgermeister Ulrich Helmich , Ingo Trawinski von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) für den Kreis Borken und die Klimaschutzbeauftragte des Kreises, Edith Gülker , ermuntern Firmen aus Heek, sich an der nächsten Runde des Projekts zu beteiligen. Es soll im Herbst starten.

Gemeinsam mit Experten werden die beteiligten Unternehmen in Workshops und Vor-Ort-Terminen versuchen, die betrieblichen Energie-, Wasser- und Rohstoffverbräuche zu reduzieren. Dabei können sie zum Beispiel herausfinden, wie und wo sich der Einsatz von Chemikalien reduzieren lässt, wie sie eine energetische Sanierung ihrer Gebäude anpacken oder wie betriebliche Abläufe effizienter gestaltet werden können. „Das bietet die Chance, die Umwelt zu schonen und gleichzeitig Kosten zu senken“, erklärt Bürgermeister Helmich.

Maximal 15 Unternehmen aus dem Kreis Borken können an der dann dritten „ Ökoprofit “-Runde teilnehmen. Voraussetzung ist, dass die Landesförderung wie geplant fließt. Die Durchführung des Projektes kostet rund 30 000 Euro. 80 Prozent davon übernimmt nach den aktuellen Plänen das Land, zehn weitere der Kreis. Finanziell unterstützen werden die Durchführung der nächsten „Ökoprofit“-Runde zudem die VR-Bank Westmünsterland und die Volksbank Gronau-Ahaus. Weitere Projektpartner sind die Kreishandwerkerschaft, die Industrie- und Handelskammer sowie die Effizienzagentur NRW.

Der Kreis Borken sieht sein Engagement als wichtigen Baustein seines Klimaschutzkonzepts. Ansprechpartner für Unternehmen, die sich am Projekt „Ökoprofit“ beteiligen möchten, ist Ingo Trawinski von der WFG, ' 0 25 61/9 79 99 20. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite des Kreises. 

„Ökoprofit“

Seit 1991 haben sich in Nordrhein-Westfalen bereits über 1000 Unternehmen an „Ökoprofit“ beteiligt. Damit verbunden ist die Auszeichnung mit dem gleichnamigen Gütesiegel, das nach eingehender Prüfung der Unternehmen und ihrer Projekte vergeben wird. Im Kreis Borken sind im vergangenen September erstmals 13 Unternehmen mit dem Siegel ausgezeichnet worden. Aktuell beteiligen sich 15 Firmen an der zweiten Runde.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/686321?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F27962%2F697193%2F697194%2F
Nachrichten-Ticker