Dirigent Achim Pradel übergibt seinen Posten an Cajus Weinitschke
Stabwechsel beim Musikverein

Heek-Nienborg -

Nach zwölfjähriger Tätigkeit als Dirigent hat der Wessumer Achim Pradel nun den Dirigentenstab an den Telgter und gebürtigen Vredener Cajus Weinitschke weitergegeben.

Dienstag, 24.09.2013, 16:09 Uhr

Unter dem Beifall zahlreicher Musiker und des Ehrenvorsitzenden Willi Loske dankte Harald Pieper , erster Vorsitzender der Nienborger Musiker, in einer kleinen Feierstunde Achim Pradel für seine geleistete Arbeit.

Als Anerkennung überreichte er ihm ein Fotobuch, in dem auf 144 Seiten die vergangenen zwölf Jahre eindrucksvoll im Bild festgehalten sind. „Zwölf Jahre hast du es mit uns und wir mit dir ausgehalten. Wir können einfach nur Danke sagen“, erklärte Harald Pieper. Er zollte dem scheidenden Dirigenten ein großes Lob für die harmonische Zusammenarbeit und sein vorbildliches Engagement in all den Jahren.

„Es war eine sehr schöne Zeit mit euch und ich komme gerne nach Nienborg zurück“, sagte Achim Pradel den Musikern. Der herzliche Abschied beim diesjährigen Dinkelkonzert des Musikvereins und beim Sommerfest der Bürgerschützen seien für ihn der beste Beweis gewesen, dass er in Nienborg stets willkommen war. „Nienborg ist mir wahrlich ans Herzen gewachsen.“ Achim Pradel lobte die Geselligkeit und die gelebte Dorfgemeinschaft in dem Dinkelort, wo er sich ab dem ersten Tag sehr wohl gefühlt habe.

„Durch seinen Perfektionismus hat Achim Pradel aus einem gut funktionierenden Blasorchester einen wunderbaren Klangkörper geformt“, würdigte Harald Pieper die Arbeit Pradels – und machte diese Entwicklung an zwei Beispielen fest: In einer seiner ersten Proben habe Pradel die Noten der Filmmusik „Indiana Jones“ ausgeteilt. Eine der ersten Rückmeldungen aus den Reihen des Orchesters sei gewesen: „Das sollen wir spielen?“ Beim folgenden Frühjahrskonzert feierte Pradel Premiere und die Musiker brachten das anspruchsvolle Stück erstmalig zum Besten. Und beim jüngsten Frühjahrskonzert präsentierte das Orchester „Pilatus: Mountain of Dragons“. „Das macht schon Spaß, wenn man mit einem Laienorchester derart qualitätsvolle Stücke erarbeitet und diese gekonnt dargeboten werden“, zollte Pradel seinen nun ehemaligen Schützlingen größte Anerkennung.

Achim Pradel war in Nienborg nicht nur als Dirigent tätig, er komponierte auch den „Nienborger Marsch“ und brachte vielen jungen Leuten das Musizieren bei. Er freue sich, dass der Verein mit Cajus Weinitschke einen hervorragenden Musiker als Nachfolger gefunden habe, so Pradel.

Harald Pieper hieß den neuen musikalischen Leiter im Musikverein Nienborg herzlich willkommen. Der 29-jährige Flötist im Luftwaffenmusikkorps hat mit seinem neuen Orchester bislang vier Proben und einen Auftritt absolviert. Der nächste Auftritt mit dem Musikverein wartet auf Cajus Weinitschke am kommenden Samstag (28. September). Dann lädt das Blasorchester zum Oktober in den Festsaal Mümken ein. Das Fest beginnt um 20 Uhr, die Türen sind ab 19.30 Uhr geöffnet.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1934571?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F27962%2F1779704%2F2009873%2F
Rosenmontagszug mit fröhlichen Holländern und strahlendem Prinz Karneval
Für Prinz Thorsten II. Brendel (2.v.r.) ist der schönste Moment der ganzen Session gekommen: Mit den Adjutanten Frank Hoffmann (v.l.), Andreas Koch und Christian Lange rollt er auf den Prinzipalmarkt zu.
Nachrichten-Ticker