Neuer Dirigent des Musikvereins stellt sich den Mitgliedern vor / heute erster Auftritt auf der Burg
Cajus Weinitschke übernimmt

Heek-Nienborg -

Cajus ­Weinitschke ist der neue Dirigent des Musikvereins Nienborg 1924. Er löst Achim Pradel ab, der nach zwölfjähriger Tätigkeit den Dirigentenstab aus beruflichen Gründen weiterreichen musste. Doch wer ist eigentlich der Neue?

Samstag, 07.09.2013, 09:09 Uhr

Der in Telgte wohnende Weinitschke ist Flötist im Luftwaffenmusikkorps III Münster . Auf diesem Instrument begann der 29-jährige in jungen Jahren in der Musikschule Vreden-Südlohn seine musikalische Laufbahn. Mit zwölf Jahren trat er dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Vreden bei, dessen stellvertretender musikalischer Leiter er in den vergangenen zehn Jahren war. Auch auf dem Schlagzeug fühlt sich Weini­tschke sehr wohl. Sowohl in der Big Band der St. Anna Realschule Stadtlohn als auch im Kreisorchester Borken spielte er auf diversen Schlaginstrumenten. Im Kreisorchester ist der gebürtige Vredener heute noch als Flötist und Satzführer mit von der Partie.

Für die Nienborger Musiker ist der neue Dirigent kein Unbekannter, schulte er die Flötenspielerinnen schon einmal bei einem Probenwochenende. Vor den Sommerferien hinterließ er beim Probedirigat einen bleibenden Eindruck. Erste Erfahrungen in der Leitung eines Blasorchesters sammelte Weinitschke als Leiter des Vredener Jugendblasorchesters und mit den „Westmünsterländer Musikanten“, deren Dirigent er ebenfalls ist.

Nienborg ist für Weini­tschke auch durch seine C1-/C2- und C3-Dirigentenlehrgänge in der Landesmusikakademie NRW bekannt. Seine Leidenschaft für die Musik machte er durch ein fünfjähriges Querflöte-Studium an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf zum Beruf. Vor seinem Wechsel vor wenigen Wochen nach Münster war der Hauptfeldwebel fünf Jahre im Wehrbereichsmusikkorps I in Neubrandenburg aktiv.

„Ich freue mich, dass es geklappt hat“, hieß Cajus Weini­tschke seine zahlreich erschienenen neue Orchestermitglieder in dieser Woche willkommen. Er freute sich merklich auf seine neuen Aufgaben. Annähernd 50 Musikerinnen und Musiker fanden sich zur ersten Probe unter dem neuen musikalischen Leiter im Probenraum ein. Zunächst einmal möchte Weinitschke sein Orchester näher kennenlernen. Musikalisch möchte er das Repertoire erweitern, um damit ein breites stilistisches Spektrum der Blasmusik pflegen zu können.

Harald Pieper , Erster Vorsitzender des Musikvereins Nienborg, ist froh, dass der Verein mit Weinitschke einen Vollblutmusiker gewinnen konnte. Er erhofft sich, dass dieser den stetig wachsenden Verein weiter nach vorne bringen wird. Den ersten Auftritt mit dem Nienborger Musikverein hat Weinitschke bereits heute. Um 15 Uhr wird der Heimatverein auf der Burg ein Bronzemodell, das die Fürstbischöfliche Landesburg um 1360 zeigt, der Öffentlichkeit präsentieren. Freuen können sich die Besucher bei diesem Festakt unter anderem auf den würdevollen Konzertmarsch „Arsenal“. Der anspruchsvolle Marsch war das erste Stück, das Weinitschke mit dem Musikverein übte. Am 28. September (Samstag) lädt der Musikverein die Bevölkerung zum Oktoberfest in den Festsaal Mümken ein.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1894821?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F27962%2F1779704%2F2009873%2F
Grippewelle erreicht Münsterland
Influenza-Fallzahlen sprunghaft gestiegen: Grippewelle erreicht Münsterland
Nachrichten-Ticker