Probe fürs Schützenfest
Die doppelte Hymne

Heek-Nienborg -

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. So auch das Jubiläumsfest der Schützenbruderschaft St. Marien Eggerode. Gefeiert wir es vom 19. bis zum 21. Juni. Geprobt wurde dafür aber schon jetzt.

Freitag, 16.05.2014, 10:05 Uhr

Auf dem Gelände der Bischof-Martin-Grundschule probten am Dienstagabend der Musikverein Nienborg 1924 und der Spielmanns- und Fanfarenzug Metelen 1952 den „Großen Zapfenstreich“. Den werden sie am ersten Festtag in Eggerode spielen. Zu der feierlichen Zeremonie gehören das musikalische Gebet und Militärmusik. Die Leitung hatte Harald Hausmann, Oberst der Eggeroder Schützenbruderschaft , inne.

Unter der Leitung von Achim Pradel (Musikverein) und Tambourmajor Pascal Lütke-Scharmann (Spielmanns- und Fanfarenzug) übten die Musiker zunächst den Aufmarsch mit dem „Yorkschen Marsch“. Achim Pradel vertritt beim Auftritt in Eggerode an alter Wirkungsstelle den beruflich verhinderten Dirigenten Cajus Weinitschke .

Nach der „Serenade“ folgt der eigentliche „Große Zapfenstreich“.

Zu den verschiedenen Bestandteilen gehört auch der Choral „Ich bete an die Macht der Liebe“ von Gerhard Tersteegen. Vor dem Abmelden des „Großen Zapfenstreiches“ wird als musikalischer Höhepunkt die Deutsche Nationalhymne gespielt.

Zeitgleich zu der Probe in Nienborg spielte der etatmäßige Dirigent des Musikvereins, Cajus Weinitschke, ebenfalls die Nationalhymne: Er war mit dem Luftwaffenmusikkorps 3 der Bundeswehr beim Fußball-Länderspiel zwischen Deutschland und Polen in Hamburg im Einsatz.

Die anwesenden Verantwortlichen der Eggeroder Schützenbruderschaft, allen voran Brudermeister Heinz Fleige, waren von der Probe sehr angetan. Sie freuen sich gemeinsam mit den Musikern auf die bevorstehenden Festtage.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2452829?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F27962%2F2577987%2F2577988%2F
Besser an der Mensa parken
Rund um das Universitätsklinikum ist es alles andere als einfach, einen Parkplatz zu finden. Mehr als 10 000 Beschäftigte und Tausende Besucher steuern dass UKM täglich an.
Nachrichten-Ticker