Klavier und Gesang
Liederabend mit Schmid und Jung

Heek-Nienborg -

Freunde des Liedgesangs sollten sich eine Veranstaltung in der Landesmusikakademie NRW vormerken: Am 24. April (Freitag) um 19.30 Uhr geben der Bariton Christopher Jung und Ernst Leopold Schmid am Klavier ein Gastspiel im Konzertsaal im Musikzen­trum der LMA.

Freitag, 17.04.2015, 09:04 Uhr

Ernst Leopold Schmid 
Ernst Leopold Schmid  Foto: Thomas Kunsch

Der Liederabend steht ganz im Zeichen berühmter Liederzyklen. Aus Anlass des 75. Geburtstags des Komponisten Tilo Medek, der 2006 verstarb, erklingen seine aus acht bzw. sechs Gesängen für mittlere Stimme und Klavier bestehenden Zyklen „Meine Wunder“ und „Nachklänge“ auf Texte der Dichterin Else Lasker-Schüler . Das Programm vervollständigen die „Trois ballades de François Villon“ von Claude Debussy und schließlich Robert Schumanns „Dichterliebe“. In dem Opus 48 von 1840 vertonte er 16 Gedichte von Heinrich Heine.

Der Eintritt zu diesem Liederabend beträgt 15 Euro, ermäßigt zehn Euro, für Mitglieder der Gesellschaft der Freunde und Förderer der LMA ist er frei.

Die beiden Künstler sind an der Landesmusikakademie keine Unbekannten: Der Bariton Christopher Jung verkörperte unter anderem 2005 den „Menschenfresser Fürchterlich“ in Hans Werner Henzes Märchen für Musik „Pollicino“, das die Landesmusikakademie unter der Gesamtleitung von Ernst Leopold Schmid inszenierte. Als Knabensopran wurde Jung von Schmid unterrichtet. Nach dem Stimmwechsel erreichte er einen ersten Preis als Bariton beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert. Später wurde er in den Meisterklassen von Dietrich Fischer-Dieskau und Aribert Reimann unterrichtet. Er besuchte Meisterkurse bei Hans Hotter, Walter Berry, Werner Hollweg, Claudia Eder und Hartmut Höll. Sein Operndebüt gab der Bariton in der Rolle des Papageno in Mozarts Zauberflöte am Mittelsächsischen Theater Freiberg. Seither führen ihn zahlreiche Engagements an renommierte Bühnen im In- und Ausland.

Ernst Leopold Schmid war von 1989 bis 2011 Direktor der Landesmusikakademie NRW. Hier war er, neben seinen Leitungsaufgaben als Direktor, in der Chorleiterausbildung aktiv, leitete eine Gesangsklasse und Seminare zur Stimmbildung. 1990 gründete er den Akademiechor, den er bis 2002 leitete. An der Musikhochschule Münster hatte er acht Jahre einen Lehrauftrag für Stimmphysiologie sowie für Kinder- und Jugendstimmbildung inne. Chorworkshops leitete er u.a. an den Musikhochschulen in Münster, Enschede, Riga und Sofia. 2006 und 2009 wurde er zu Chorseminaren nach Hangzhou und Beijing in die Volksrepublik China eingeladen. Mit Christopher Jung arbeitet Ernst Leopold Schmid seit Jahrzehnten musikalisch bei Projekten als Klavierbegleiter und als Chorleiter zusammen. Seit 1992 gestalten sie gemeinsam Liederabende.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3196939?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F27962%2F4848914%2F4848923%2F
Nachrichten-Ticker