Bogenschießen
Gelungene Generalprobe

Heek -

Die Generalprobe für die Deutschen Meisterschaften im Bogenschießen in Heek im nächsten Jahr ist geglückt. Lediglich am Wetter muss Familie Gausling noch ein wenig arbeiten.

Mittwoch, 21.10.2015, 08:10 Uhr

Dieser Schütze lugt über seine Brille, um das Ziel ins Visier zu nehmen.
Dieser Schütze lugt über seine Brille, um das Ziel ins Visier zu nehmen. Foto: Helmut Schwietering

Das am Sonntag abgehaltene Turnier der Bogensportschule Gausling hatte nicht nur rund 200 Bogenschützen auf Trab behalten, sondern bereits im Vorfeld für viel Bewegung rundum die Planungen gesorgt. Die ganze Familie Gausling, Schützen der Bogenschule und Freunde und Bekannte halfen mit, dieses Turnier zu einem Erfolg zu machen. Angefangen mit der Kennzeichnung und Aufstellung der Ziele über das Vorbereiten und Bereitstellen von Kaffee und Kuchen, Getränken und Grillfleisch war den ganzen Tag über reichlich zu tun. Mittendrin und mit der Übersicht über die gesamte Organisation Richard Gausling. Die Parkplätze rundum den Baggersee und auf dem Gelände des Reitsportvereins St. Georg waren voll, und zu den beliebtesten Modeaccessoires an diesem Sonntag gehörten Gummistiefel und regentaugliche Jacken und Westen.

Die Schützen ließen sich vom Wetter aber nicht ihre Laune verderben und marschierten in eingeteilten Gruppen los. Aus ganz Deutschland kamen die Teilnehmer und so mancher machte sich mit Bogen und zusätzlichem Gerät auf den Gang durch den Parcours. Neben Bogen und Pfeil hatten die Schützen auch Ferngläser im Gepäck, durch das an diesem Tag so mancher kritischer Blick erfolgte. Jetzt hieß es, die Entfernung richtig abzuschätzen, denn das ist neben der Schusstechnik der entscheidende Faktor für einen Treffer. Volltreffer, Körpertreffer oder daneben? So mancher Pfeil verschwindet hierbei auch auf Nimmerwiedersehen. Ein Teilnehmer berichtete von seinem Pfeil, der einmal an der Oberkante des 3D-Ziels aufschlug, abrutschte und dann in die Tiefen des Baggersees abtauchte. 32 Ziele in Form von Bären, Wildschweinen, Schlangen und weiteren Tieren rund um den See waren aufgestellt worden.

Während sich die Schützen stärkten und auf das Ergebnis warteten, wurde drinnen in der Anglerhütte ausgewertet und fleißig Zahlen in den Rechner eingegeben. In Bezug auf die Platzierungen wurde getrennt nach Altersklassen und nach Bogenart ausgewertet. Kinder und Jugendliche und viele Erwachsene waren am Start. Robert Gollum hatte bereits seinen 80. Geburtstag weit hinter sich und verfehlte den dritten Platz in seiner Klasse nur um wenige Punkte. Auch die Heeker Schützen waren erfolgreich und konnten einige vordere Plätze belegen.

Die deutsche Meisterschaft kann kommen und diese wird nochmals eine größere Herausforderung werden, auf die alle mit Spannung warten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3580823?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F27962%2F4848914%2F4848917%2F
Nachrichten-Ticker