CDU legt bei Erst- und Zweitstimmen deutlich zu
Über 80 Prozent für Wermer in Ahle

Heek -

Mit Abstand das beste Ergebnis in Heek fuhr CDU-Kandidatin Heike Wermer in ihrer Heimat Ahle ein. In dem Wahlbezirk kam sie auf 83,2 Prozent. Insgesamt vereinte Wermer in Heek 69,8 Prozent der Stimmen auf sich – acht Prozentpunkte mehr als Bernhard Tenhumberg (CDU) bei der Wahl 2012. Abgeschlagen auf Platz zwei landete SPD-Kandidat Dietmar Brüning mit 19,2 Prozent.

Sonntag, 14.05.2017, 22:05 Uhr

Wermer selbst zeigte sich „sprachlos“ von dem guten Ergebnis, wie sie auf Anfrage der WN sagte. „Ich freue mich sehr über das Vertrauen. Ich konnte es vorher überhaupt nicht einschätzen“, so Wermer.

Auch bei den Zweitstimmen zeichnete sich der positive Trend für die CDU ab: Hier legten die Christdemokraten mit 59,7 Prozent im Vergleich zur vergangenen Landtagswahl um 8,4 Prozentpunkte zu. 3,4 Prozentpunkte mehr gab es auch für die FDP. Sie bekam 9,7 Prozent der Wählerstimmen.

Die SPD hingegen erlitt einen Dämpfer. Sie erreichte 21,6 Prozent, ein Minus von 6,1 Prozentpunkten zur vergangenen Wahl.

Besonders viele Heeker und Nienborger machten bei dieser Abstimmung von der Möglichkeit der Briefwahl Gebrauch, insgesamt waren es 976 Wahlberechtigte. Dementsprechend viel zu tun hatten auch die Wahlhelfer im Rathaus, die diesen Bezirk auszählten. Sie teilten ihr Ergebnis als letzter Wahlbezirk für Heek mit. Am schnellsten war das Wahllokal Hovestadt in Ahle.

Die Wahlbeteiligung in der Dinkelgemeinde lag bei 75,5 Prozent. Damit stieg sie im Vergleich zur vergangenen Landtagswahl um 8,7 Prozentpunkte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4834688?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F27962%2F
Nachrichten-Ticker