Instrumententag des Musikvereins Nienborg
Wenn gleich die ersten Töne passen

Nienborg -

Um den musikalischen Nachwuchs braucht sich der Musikverein Nienborg wohl keine Sorgen zu machen. Viele Besucher informierten sich beim Instrumententag des Jugendorchesters am vergangenen Samstag in der Aula der Bischof-Martin-Grundschule.

Mittwoch, 19.09.2018, 16:32 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 18.09.2018, 18:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 19.09.2018, 16:32 Uhr
Tipps zum Spielen eines Waldhorns gab Achim Pradel (l.) den Kindern, die das Instrument ausprobieren wollten.
Tipps zum Spielen eines Waldhorns gab Achim Pradel (l.) den Kindern, die das Instrument ausprobieren wollten. Foto: Martin Mensing

Dirigentin Heike Wolbeck präsentierte mit 18 jungen Musikern ihr Können. Sie spielten Lieder wie „One Moment in time“, „Irish Dream“ und „Can you feel the love tonight“. Relativ neu im Repertoire sind die Musikstücke aus den Filmen Jurassic Park und Harry Potter .

Nach dem passiven Teil durften die Besucher aktiv werden und probierten Instrumente selbst aus. Rita Ellerkamp kümmerte sich um das hohe Blech, Achim Pradel um das tiefe Blech, Birgit Gerwing um die Flöten und Karin Lütke-Wissing stand bei den Klarinetten Rede und Antwort. Unterstützt wurden sie von Instrumentenverleiherin Nadine Niehüser aus Holtwick, die zahlreiche Instrumente mitgebracht hatte.

Lotta begeisterte sich für das Saxofon, während Lene auf der Trompete und Anton mit dem Waldhorn mehr eine Vorliebe für ein Blechblasinstrument haben. „Es gab viele strahlende Kinderaugen, wenn sie tatsächlich ein oder sogar mehrere Töne aus dem Instrument herausbekommen haben“, sagte Jugendwartin Karin Viermann .

Mit dem Instrumentenverleih wurden erste Termine vereinbart und Leihverträge abgeschlossen. Die Lehrer dazu vermittele der Musikverein, so Karin Viermann.

Im Anschluss stand ein Konzert des Jugendorchesters an. Beim Mitmachkonzert setzten sich alle Kindern zwischen die Musiker. Hier hörten sie jeden Ton von „The Final Countdown“, „Yesterday“, „Biene Maja“ und „Let it go“, aus dem Film Eiskönigin.

Zum Abschluss waren alle Kinder zum Mitmachen eingeladen. Vorgestellt wurde eine Siyahamba, ein afrikanisches Zululied. „Das Hauptthema in Siyahamba ist ein traditionelles, mündlich überliefertes Zululied. Wenn am Abend die Arbeit getan ist, sitzen die Einwohner kleiner Dörfer im Zululand in Afrika häufig unter den großen Affenbrotbäumen zusammen. Sie singen von ihrem Glück, der Sonne, vom Tanzen. Sie sind zufrieden und glücklich mit ihrem einfachen Leben“, erklärte Karin Viermann das Lied.

Die Kinder nahmen sich eine kleine Trommel und musizierten mit dem Jugendorchester. Finn Garbe und Erik Ostendorf, beide vom Schlagwerk, gaben den Rhythmus vor, den die Mädchen und Jungen auf ihren kleinen Trommeln übernahmen. Sobald der Rhythmus saß, setzte das Jugendorchester ein und spielte die Melodie zum Rhythmus. Jan Lösing schlug dazu die Kesselpauken.

Das Jugendorchester probt mittwochs von 17.30 bis 19 Uhr in der Aula der Bischof-Martin-Grundschule. Auch Zuhörer sind willkommen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6062408?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F27962%2F
Traktoren-Korso bremst am Dienstag den Verkehr aus
Bereits im April 2019 demonstrierten Landwirte aus dem Münsterland mit ihren Traktoren in Münster. 
Nachrichten-Ticker