Werkstatt an der Bischof-Martin-Grundschule
Die Väter sollen der TÜV bei Kinder-Fahrrädern sein

Nienborg -

Ganz angespannt schauen die Kinder zu Karl-Heinz Dydak und Josef Bellerich auf. Die beiden bocken die Fahrräder der Mädchen und Jungen der Bischof-Martin-Grundschule einzeln auf eine kleine, mobile Hebebühne. Dann geht’s an die Kontrolle: Packen die Bremsen? Funktioniert das Licht? Gibt es eine Klingel? Die beiden Senioren überprüfen an diesem Morgen jedes Fahrrad ganz genau.

Samstag, 13.10.2018, 07:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 13.10.2018, 07:00 Uhr
Überprüften die Räder der Grundschüler: (v.l.) Josef Bellerich, Lambert Grothe und Karl-Heinz Dydak.
Überprüften die Räder der Grundschüler: (v.l.) Josef Bellerich, Lambert Grothe und Karl-Heinz Dydak. Foto: Rupert Joemann

Kleinere Defekte werden von den beiden sofort behoben. Der Förderverein der Bischof-Martin-Grundschule hat dafür auch mithilfe von Sponsoren Kleinmaterialien besorgt: Katzenaugen, Klingeln, Reflektoren.

Auch der Bezirksbeamte Lambert Grothe packt mit an. Bei einem kleinen Pucky-Rad stutzen Dydak und Bellerich zunächst. Das Fahrrad hat überhaupt keine Vorrichtung für Lampen. „Das ist einfach nicht vorgesehen“, erklärt Grothe. Die Fahrräder seien eher etwas für Kindergartenkinder und nicht für den Gebrauch in der Dunkelheit gedacht. Der Bezirksbeamte bittet die beiden Experten, wenigstens Katzenaugen zu montieren. Bellerich und Dydak kommen dem gerne nach.

Einige Mütter füllen Zettel aus. Die bekommen die Kinder mit nach Hause. Auf dem Zettel sind elf Punkte zur Funktionstüchtigkeit der Räder vermerkt.

Ein paar Tage zuvor hat Lambert Grothe bei den Viertklässlern, die die Fahrradprüfung abgelegt haben, die Räder auf ihren technischen Zustand kontrolliert. Von 63 Zweirädern wiesen elf Mängel auf. „Das waren meistens Kleinigkeiten“, so Grothe. Dennoch verschickt der Polizeibeamte an die Eltern Infobriefe. Das Fahrrad eines Kindes war jedoch technisch in so schlechtem Zustand, dass er die Eltern persönlich aufsuchte.

„Die Erwachsenen bringen ihr Auto jedes Jahr in die Inspektion, weil der Wagen zum Tüv muss“, sagte Grothe. Bei Fahrrädern gebe es keinen Tüv, deshalb vernachlässigten einige Eltern die Kontrolle. „Der Tüv sollten die Väter sein“, so der Bezirksbeamte.

Die Generalversammlung des Fördervereins der Bischof-Martin-Grundschule findet am 6. November (Dienstag) um 20 Uhr in der Schule statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Wahlen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6118676?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F27962%2F
Autofahrerin übersieht anderen Wagen: vier Schwerverletzte
Unfall: Autofahrerin übersieht anderen Wagen: vier Schwerverletzte
Nachrichten-Ticker