Umkleiden sind saniert
Neuer Glanz im Dinkelstadion

Heek -

Der SV Heek blickt auf sein Jubiläum zum „100-Jährigen“ im Jahr 2020. Das Dinkelstadion soll dann in frischem Glanz erstrahlen. Die Sanierung des 1972 gebauten Kabinentrakts ist so gut wie beendet.

Dienstag, 16.10.2018, 06:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 16.10.2018, 06:00 Uhr
Die C1-Junioren freuen sich über die neuen Umkleiden.
Die C1-Junioren freuen sich über die neuen Umkleiden. Foto: Alex Piccin

„Theoretisch sind die Kabinen jetzt benutzbar“, sagte jetzt Bürgermeister Franz Josef Weilinghoff . Praktisch passiert das auch bereits, da der Spielbetrieb wieder läuft. Allerdings fehlen noch Einzelteile der Be- und Entlüftungsanlage. Bis Ende Oktober soll sie betriebsbereit sein. Die Gesamtkosten sind mit einer Viertelmillion Euro veranschlagt, die Gemeinde beteiligt sich mit 175 000 Euro daran. Den Rest trägt gemäß der 70/30-Regel der Verein. Dessen Mitglieder steuerten vor allem Zeit und Muskelkraft bei.

Den Sanierungsantrag hatte HSV-Vorsitzender Eugen Uphues im November vergangenen Jahres bei der Gemeinde eingereicht, im Frühjahr stand der Entschluss fest, die aus Sicht des Vereins dringenden Arbeiten um ein Jahr vorzuziehen. „Es wurde immer mal zwischensaniert. Doch die Substanz war jetzt am Ende, die Lüftung auch. Das hätte einen großen Schimmelbefall zur Folge gehabt“, so Uphues.

Mit der Entkernung hatte der Verein schließlich Ende April begonnen. Fast fünf Monate später haben die Sportler die neuen Räumlichkeiten in Beschlag genommen. Jede Kabine verfügt über sieben Duschköpfe, die Toiletten sind nach außen versetzt worden und haben jetzt ein Fenster. Außerdem sind zwei Schiedsrichterkabinen mit Dusche eingerichtet worden.

Der Bürgermeister hatte im Februar, als Uphues‘ Antrag im Sportausschuss besprochen worden war, befürchtet, dass eine andere Baumaßnahme dafür verschoben werden müsste. Rückblickend war dies nicht der Fall: „Wir liegen mit unseren Projekten im Planungssoll.“ Allerdings sei die Belastung der Verwaltung immens gewesen.

Der SV Heek hat die weiteren Planungen für das Dinkelstadion derweil fortgeführt. Tribüne und Unterstand am Hauptplatz sollen modernisiert, vielleicht auch erweitert werden. Der Nebenplatz bekommt überdachte Auswechselbänke Die ganz große Baustelle wäre dann der erhoffte Kunstrasenplatz. Ob dieser noch passend zum Jubiläum in Angriff genommen wird, bleibt abzuwarten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6124711?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F27962%2F
Fabian Wegmann ist der angesagte Tour-Experte
Rad: Tour de France: Fabian Wegmann ist der angesagte Tour-Experte
Nachrichten-Ticker