Workshop in Nienborg
Frauen basteln gemeinsam Adventskränze

Nienborg -

Adventskränze zu binden, scheint Frauensache zu sein. Jedenfalls an diesem Abend im Gartenpavillon von Elisabeth Schwietering. Acht Bastelfreudige haben sich zum Workshop angemeldet, um zweieinhalb Stunden lang ihre individuellen Adventskränze zu gestalten.

Mittwoch, 28.11.2018, 18:00 Uhr
Während die Frauen werkeln und basteln, ist Gastgeberin Elisabeth Schwietering (3.v.l.) immer mittendrin. Sie gibt Tipps, macht Vorschläge und hilft, wo Hilfe nötig ist. Gleich mehrere der Frauen entscheiden sich dabei für den Aspargus-Kranz (unteres Foto): Statt sattes Grün hat dieser eine grau-silberne Farbe.
Während die Frauen werkeln und basteln, ist Gastgeberin Elisabeth Schwietering (3.v.l.) immer mittendrin. Sie gibt Tipps, macht Vorschläge und hilft, wo Hilfe nötig ist. Gleich mehrere der Frauen entscheiden sich dabei für den Aspargus-Kranz (unteres Foto): Statt sattes Grün hat dieser eine grau-silberne Farbe. Foto: Susanne Menzel

Eines steht schon mal vorab fest: Adventskränze zu binden, scheint Frauensache zu sein. Jedenfalls an diesem Abend im Gartenpavillon von Elisabeth Schwietering . Es ist muckelig warm in der kleinen Hütte, im Kamin prasselt das Feuer. An allen vier Wänden stapeln sich weihnachtliche Dekoartikel, Kränze, Kerzen, liebevoll arrangierte Elemente. Leise im Hintergrund erklingen Weihnachtslieder. Und die Gastgeberin schenkt zunächst einmal Tee aus. Acht Bastelfreudige haben sich angemeldet, um zweieinhalb Stunden lang ihre individuellen Adventskränze zu gestalten.

Nach zwei-, dreijähriger Pause bietet Elisabeth Schwietering diesen Workshop erstmals wieder an. „Ich habe das bereits davor ein paar Jahre mit Erfolg gemacht – nun der Neustart. Ab 2019 werde ich mein Angebot noch einmal verstärken. Dann in den neuen Räumen, die zurzeit errichtet werden“, erzählt die Nienborgerin.

Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg

1/41
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel
  • Frauen basteln Adventskränze bei Elisabeth Schwietering in Nienborg Foto: Susanne Menzel

Es ist eine lockere, entspannte Atmosphäre. Die Frauen kennen sich untereinander, man nennt sich beim Vornamen. Einige von ihnen sind wahre Bastelprofis, für andere wiederum „ist dies das einzige Mal im Jahreslauf, wo ich selbst kreativ werde“. Die meisten Gäste haben zwar schon eine ungefähre Vorstellung dessen im Kopf, was sie heute fertigen wollen („Grün und Rot soll es sein.“), ein paar zusätzliche Anregungen können aber nicht schaden.

„Man soll immer mit dem Essen warten, damit man nicht schon satt ist, wenn die leckeren Speisen kommen“, witzelt eine Frau und blickt interessiert auf einen grau-silbernen Asparagus-Kranz. Edel schaut er aus. Mal etwas ganz anderes. Mit dieser Meinung scheint sie nicht alleine zu sein. Renate und Gaby jedenfalls greifen nach kurzem Zögern zu: „Wir nehmen den.“

Andere dagegen legen ihren mitgebrachten Römer (übersetzt für Laien: einen Strohkranz) auf den Tisch. Grünzeug aller nur erdenklichen Art stapelt sich daneben, in Kisten und Taschen. Die Auswahl ist riesig. „Man muss Adventskränze nicht neu erfinden“, wirft Elisabeth Schwietering ein, „aber man kann mit ihrer Gestaltung experimentieren, spielen und alles Mögliche ausprobieren. Traut euch! Nüsse, Sterne, die kleinen Malus-Äpfel oder Zapfen. Es ist alles da.“ Und dann ist die quirlige Gartenfachfrau überall und nirgends, zieht ihre Kreise um den Tisch, gibt Tipps, macht Vorschläge, hilft hier und dort.

Die Profis unter den Bastlerinnen haben sich nicht nur schon im Vorfeld mit dem entsprechenden Material eingedeckt, sie haben auch an Gartenschere und Handschuhe gedacht: „Das Grünzeug piekst beim Stecken“, geben sie ihre Erfahrung weiter. Sie sind es dann auch, die ohne große Anweisung das Grün in handliche kleine Stücke schneiden und es gekonnt auf die Unterlage stecken. Reden und arbeiten – die Damen am Tisch sind multitaskingfähig.

Währenddessen verrät Elisabeth Schwietering weitere Gestaltungstipps: „Blumenzwiebeln wie Hyazinthen oder Amaryllis lassen sich – vorab mit Wasser vollgesogen – gut in Wachs eintauchen und dann hübsch drapieren.“ Und sie zeigt auf einen über und über geschmückten, hübschen Kranz an der Wand: „Das ist mein Erinnerungskranz. Gestaltet mit Kugeln und Elementen, die einzeln nicht mehr zum Gesamt-Ambiente unserer Einrichtung passen, aber auch zu schade zum Wegwerfen sind. Darunter Dinge, die die Kinder früher Mal gebastelt haben. Diese alle nett zusammengestellt, ergeben ein neues, wunderbares Bild.“

Die erstaunten Ausrufe unterstreichen ihren Hinweis. Wieder eine Idee für Zuhause im Hinterkopf. „Ich habe daheim so viele Kisten mit älteren Weihnachtssachen, da tun sich Abgründe auf“, ist ein leiser Kommentar zu vernehmen.

Die Gastgeberin dreht die nächste Runde. Hält mal hier und greift beim Efeubinden ein, verweilt mal dort, um Kerzen in verschiedenen Farben und Höhen für den Kranz vorzuschlagen. Schaut bei der nächsten Frau über die Schulter und gibt energisch vor: „Du hast jetzt verschiedene Stile auf deinem Kranz vereint. Entscheide dich für einen – und nimm den Rest wieder ab.“ Ein erstaunter Blick in ihre Richtung: „Ich wollte das so lassen“, wendet die Hobbybastlerin vorsichtig ein. „Nein, das ist zu viel durcheinander“, gibt Schwietering zu bedenken. Also: Auf ein Neues.

Die Zeit vergeht wie im Flug zwischen Kreativität und Kommunikation. Nach und nach nehmen die Adventskränze eine schmucke, individuelle Gestalt an. „Im Laden muss man nehmen, was angeboten wird. Hier kann man den eigenen Geschmack verwirklichen“, betrachten Marlies, Renate, Gaby, Maria, Irmgard und eine weitere Maria ihre Ergebnisse. Und bestätigen unisono: „Jetzt fühlt es sich innen drin langsam schon ein bisschen an wie Advent.“ Und ein Blick in die entspannten Gesichter lässt vermuten: Das war nicht der letzte Workshop, den die Frauen bastelnd verbracht haben. Wie heißt es doch so traditionell passend: „Alle Jahre wieder . . .“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6220584?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F27962%2F
Nähe zum Sport bleibt im Dunkeln
Im Zuge des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs an zwei Kindern wird auch die Nähe des Beschuldigten zum Sport diskutiert. Hier eine Beispielszene eines A-Jugendspiels aus Karlsruhe.
Nachrichten-Ticker