Planungen sollen wieder aufgenommen werden
Neuer Gutachter für die Dinkelsteinroute

Heek -

Schon mehrfach ist in Heek über die Verlängerung der Dinkelsteinroute von Epe bis nach Rosendahl gesprochen worden, getan hat sich bislang jedoch nichts. Warum? Ein beauftragter Gutachter ist Schuld, wie die Verwaltung jüngst in der Sitzung des Ausschusses für Tourismus deutlich machte.

Montag, 18.02.2019, 09:00 Uhr
Die Dinkelsteinroute soll von Epe bis nach Rosendahl verlängert werden. Doch ein Gutachter hat dafür gesorgt, dass die Gemeinde Heek den angedachten Zeitplan nicht einhalten konnte.
Die Dinkelsteinroute soll von Epe bis nach Rosendahl verlängert werden. Doch ein Gutachter hat dafür gesorgt, dass die Gemeinde Heek den angedachten Zeitplan nicht einhalten konnte. Foto: Klaus Wiedau

„Eigentlich hatten wir für 2018 schon die Befahrung der Route geplant“, sagte Jürgen Lammers von der Gemeindeverwaltung. Hierfür hatte die Gemeinde das Fachbüro Radschlag aus Berlin mit einer Begutachtung beauftragt. Zudem wurde im Mai 2018 ein laut Verwaltung ADFC-zertifizierter Gutachter mit der Grundlagenarbeit beauftragt. Doch der lieferte nicht wie gewünscht, wie es in der Verwaltungsvorlage hieß: „Die Strecke sollte befahren, eingemessen und nach den Kriterien des ADFC bewertet werden. Trotz vielfacher Rücksprachen und Aufforderungen wurden die unterschiedlichen Akteure immer wieder vertröstet. Auch die mittlerweile hinzugezogene Leader AHL Agentur Planinvent hat sich intensiv ausgetauscht und den Gutachter um Abgabe der Unterlagen gebeten. Leider vergebens, so dass der Auftrag Ende 2018 entzogen wurde“, schrieb die Verwaltung. „Daher sind wir nun etwas in Zeitverzug“, sagte Lammers. Nun werde ein neuer Anlauf unternommen und es solle zeitnah mit der Befahrung und Einmessung der Strecke begonnen werden. Dann könnten die Planungen wieder aufgenommen werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6396120?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F27962%2F
Rund 100 Demonstranten protestieren gegen Sarrazin
Knapp 100 Personen demonstrierten vor der Stadthalle in Hiltrup gegen den Sarrazin-Auftritt.
Nachrichten-Ticker