Versammlung der Heeker Wehr
Feuerwehr ist unverzichtbar für die Gefahrenabwehr

Heek -

Bei 92 Einsätzen war die Feuerwehr Heek im vergangenen Jahr gefordert. Die 155 Mitglieder hatten also gut zu tun. Und wie es aussieht, ist es um den Nachwuchs gut bestellt.

Freitag, 05.04.2019, 18:00 Uhr
Alle Geehrten, Beförderten sowie neu aufgenommenen Mitglieder stellten sich während der Jahreshauptversammlung zu einem Foto auf.
Alle Geehrten, Beförderten sowie neu aufgenommenen Mitglieder stellten sich während der Jahreshauptversammlung zu einem Foto auf. Foto: privat

Bei 92 Einsätzen war die Feuerwehr Heek im vergangenen Jahr gefordert. Damit kam sie auf 2884 Einsatzstunden. Sie rückte zu 29 Brandeinsätzen, 42 Technischen Hilfeleistungen und 21 sonstigen Einsätzen aus. Das erfuhren die Mitglieder bei der jüngsten Jahreshauptversammlung vom Feuerwehrleiter Heinz-Peter Rump .

Aktuell sind 155 Männer und Frauen Mitglieder in der Freiwilligen Feuerwehr Heek. Der Löschzug Heek hat 52 aktive Mitglieder (25 passive), der Löschzug Nienborg 46 (19 passive). Hinzu kommen 13 Mädchen und Jungen in der Jugendfeuerwehr. In die Ehrenabteilung übergetreten ist aus dem Löschzug Heek Brandinspektor Hermann Kösters.

Neu aufgenommen ist im vergangenen Jahr in den Löschzug Heek Hendrik Hopster sowie in den Löschzug Nienborg Jürgen Fierus, Andreas Heidemann, Matthias Koch und Stephan Lendring. In die Jugendfeuerwehr sind 2018 Johanna Hoffmann und Enis Avdija aufgenommen worden. Während der Jahreshauptversammlung wurden in die Jugendfeuerwehr aufgenommen: Jannik Beschorner, Niklas Alfert, Mads Bues­ge, Ruben Probst, Phil Terwolbeck, Jakob Epping, Leon Rathmer, Leon Große-Böwing und Adrian Lösing.

Zudem gehörten Aus- und Fortbildungen 2018 für die Feuerwehrmänner und -frauen wieder zum Alltag. Sie „bilden die Grundlage für einsatztaktisch richtige und unfallfreie Einsätze“, wie es in einer Mitteilung der Feuerwehr heißt. Deshalb wurden zahlreiche Lehrgänge, Seminare und berufliche Qualifizierungen abgeleistet. Dazu zählen 62 Aus- und Fortbildungen. Das entspricht 1295 Ausbildungsstunden, die zusätzlich auf Kreisebene geleistet wurden. Hinzu kommen 19 Aus- und Fortbildungen, die auf Landesebene stattgefunden haben. Nicht zu vergessen sei zudem die Tätigkeit der Brandschutzerzieher, die 263 Kinder und 130 Erwachsene geschult und dabei 260 zusätzliche Stunden aufgebracht haben.

Gemeindejugendfeuerwehrwart Herbert Lösing berichtete über die Tätigkeiten der Jugendfeuerwehr, die neben einigen Fahrten auch verschiedene Übungen absolviert hat, etwa in den Bereichen Fahrzeug- und Gerätekunde, Erste Hilfe, Brand- und Löschlehre, Einsatz von Pumpen und Gefahren der Einsatzstelle.

Kreisbrandmeister Johannes Thesing lobte die Leistung der Feuerwehr Heek. Er dankte den Einsatzkräften aus Heek für ihre Leistung und sprach auch im Namen des Landrates Dr. Kai Zwicker seinen Dank aus. Nach Meinung des Kreisbrandmeisters sei die Feuerwehr Heek gut aufgestellt. Dass die Gemeinde in die Feuerwehr investiere, sei sehr löblich, aber auch unerlässlich.

Der Leiter der Heeker Feuerwehr, Heinz-Peter Rump, bedankte sich bei Kreisbrandmeister Johannes Thesing für die „sehr gute Zusammenarbeit“ in den gesamten Jahren seiner Amtszeit. Johannes Thesing war in diesem Jahr zum letzten mal als Kreisbrandmeister bei der Jahreshauptversammlung in Heek, er geht noch 2019 in den Ruhestand.

Die Feuerwehr Heek mit dem stellvertretenden Leiter (l.) Manfred Lösing und dem Leiter Heinz-Peter

Die Feuerwehr Heek mit dem stellvertretenden Leiter (l.) Manfred Lösing und dem Leiter Heinz-Peter Foto: privat

Bürgermeister Franz Josef Weilinghoff lobte die Feuerwehr Heek als einen „unverzichtbaren Bestandteil der Gefahrenabwehr der Gemeinde Heek“. Er dankte allen Feuerwehrleuten für ihren Einsatz und übernahm gemeinsam mit Heinz-Peter Rump die Aufgabe, unter anderem Mitglieder zu ehren und zu befördern (siehe Kästen). Für die 50-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt wurden Meinrad Terwolbeck, Heinz Kösters (beide Löschzug Heek) und Werner Schultejann (Löschzug Nienborg).

Beförderungen

Befördert wurden während der Versammlung:Stephan Lendring (Löschzug Nienborg) zum Feuerwehrmann; Paula Heuer (Löschzug Heek) zur Oberfeuerwehrfrau; Daniel Kösters (Löschzug Heek) zum Oberfeuerwehrmann; Andre Büning und Sebastian Büning (beide Löschzug Nienborg) zum Hauptfeuerwehrmann; Lars Bütterhoff, Marvin Gieseler und Mathias Kösters (alle Löschzug Heek) zum Unterbrandmeister; Tobias Depenbrock-Lammers und Andre Katschker (beide Löschzug Nienborg) zum Brandmeister;Ulrich Kösters (Löschzug Heek) und Herbert Lösing (Löschzug Nienborg) zum Hauptbrandmeister.

...

Das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes NRW in Silber erhielt Carsten Latussek (Löschzug Heek). Das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes NRW in Gold erhielt Günter Benölken (Löschzug Heek).

Ernennungen

Herbert Lösing (Löschzug Nienborg) wurde zum Gemeindejugendfeuerwehrwart ernannt, Harald Alfert (Löschzug Heek) und Jens Reinders (Löschzug Nienborg) wurden zu stellvertretenden Gemeindejugendfeuerwehrwarten ernannt. Die Jugendflamme 1 erhielten: Niko Elkemann, Jannik Schuckenbrock, Simon Leveling, Lukas Overkamp, Marcin Blömer, Sebastian Rump, Simon Helmich, Marius Rulle, Joscha Nettelnbreker, Darius Blomen, Johanna Hoffmann und Enis Avdija.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6521008?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F27962%2F
Liveblog: Herbe Verluste für die SPD - Grüne legen deutlich zu
Europawahl: Liveblog: Herbe Verluste für die SPD - Grüne legen deutlich zu
Nachrichten-Ticker