Bauausschuss tagt
Provisorium für Kita gefunden

Heek -

Die Gemeindeverwaltung ist auf der Suche nach einem Provisorium für die Kinder der geplanten neuen Kita in der Stroot fündig geworden. Die Planungen für die Nutzung stellt die Verwaltung am Mittwoch dem Bauausschuss vor.

Mittwoch, 10.04.2019, 06:00 Uhr
Die Diskussion um die verkehrliche Erschließung des ehemaligen Hülsta-Geländes (Foto) kann am Mittwoch im Bauausschuss weitergehen.
Die Diskussion um die verkehrliche Erschließung des ehemaligen Hülsta-Geländes (Foto) kann am Mittwoch im Bauausschuss weitergehen. Foto: Bernd Schlusemann

Die Gemeindeverwaltung ist auf der Suche nach einem Provisorium für die Kinder der geplanten neuen Kita in der Stroot fündig geworden. Vorgesehen für die Unterbringung von August bis Jahresende ist ein gemeindeeigenes Zweifamilienhaus am Bült. Die Planungen für die Nutzung des Provisoriums stellt die Verwaltung am Mittwoch dem Bauausschuss vor.

Nötig wird das Provisorium für ein halbes Jahr, weil die neue Kita voraussichtlich nicht rechtzeitig zum Start des Kindergartenjahres am 1. August fertig wird. „Spätestens zum Jahresbeginn 2020“ rechne die Verwaltung mit der Fertigstellung des Neubaus, heißt es in der Sitzungsvorlage.

Mehrere Optionen habe die Verwaltung geprüft, aber wegen der speziellen Anforderungen an eine Kita „keine große Auswahl“ gehabt. Das Landesjugendamt habe eine Betriebserlaubnis in Aussicht gestellt, aber diverse Umbaumaßnahmen vorausgesetzt. Auch ein Brandschutzkonzept muss dem Kreis noch vorgelegt werden. Eine erste grobe Kostenschätzung lasse einen Mittelbedarf in der Größenordnung der im Haushalt eingeplanten 50 000 Euro erwarten, so die Vorlage.

Ebenfalls auf der Tagesordnung der Ausschuss-Sitzung steht die verkehrliche Erschließung des ehemaligen Hülsta-Geländes. Wie die Mitglieder des Rates in ihrer Sitzung im März entschieden hatten, soll der Ausschuss nun eine endgültige Entscheidung zur Verkehrsplanung fällen.

Neben einer Variante mit zwei Wendehämmern ist auch eine Verbindung der neuen Planstraße zum Gleisweg in zwei Varianten möglich. Die Erörterung dieser Frage hatte zuletzt in mehreren politischen Gremien für hitzige Diskussionen gesorgt.

Ein von der Verwaltung beauftragtes Verkehrsgutachten bei der Gesellschaft für Verkehrswesen, Brilon Bondzio Weiser liegt inzwischen vor und wird von einem Vertreter der Gesellschaft in der Sitzung vorgestellt. Allerdings stellt es für beide Varianten keine ausreichende Qualität des Verkehrsflusses am Knotenpunkt Ahauser Landstraße/ Stroot fest.

► Die Sitzung des Bauausschusses beginnt am heutigen Mittwoch um 18 Uhr im Rathaus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6532124?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F27962%2F
Bundeswehr-Panzer hilft bei Emsrenaturierung
Schweres Gerät im Naturschutzgebiet: Der Pionierpanzer "Dachs" ist derzeit auf einem Truppenübungsplatz nahe Münster im Einsatz.
Nachrichten-Ticker