Projekt der Gemeinde wird fortgesetzt
Brachflächen sollen blühen

Heek -

Das Blühflächen-Projekt in der Gemeinde soll 2019 fortgesetzt werden. Das beschloss der Bauausschuss am Mittwoch einstimmig.

Freitag, 12.04.2019, 07:00 Uhr
Wildblumen sollen auch in diesem Jahr wieder auf Grundstücken der Gemeinde blühen.
Wildblumen sollen auch in diesem Jahr wieder auf Grundstücken der Gemeinde blühen. Foto: dpa

Auf einen SPD-Antrag hatte die Gemeinde Blühstreifen und Blühwiesen auf gemeindeeigenen Grundstücken angelegt. Eine Arbeitsgruppe Blühwiesen hatte sich gebildet und über die Erfahrungen aus dem vergangen Jahr berichtet sowie die weitere Vorgehensweise beraten. Insgesamt habe die Gemeindeverwaltung vier Hektar auf Flächen eingesät, die weder landwirtschaftlich genutzt noch bebaut werden, so der Bericht der Arbeitsgruppe. Die Erfahrung habe gezeigt, dass vor der Einsaat eine intensive Bearbeitung notwendig sei. Diese müsse jährlich wiederholt werden, da sonst unerwünschte Pflanzen die Blühmischung unterdrücken würden. Innerörtliche Flächen zu generieren, erweise sich als schwierig, da diese nur von Hand bearbeitet werden könnten.

Das Projekt soll auch in diesem Jahr fortgesetzt werden. Entsprechende Haushaltsmittel stehen bereit. Die Teilnehmern ebemängelten die zunehmende Anzahl von Kiesflächen in den Vorgärten. Dennoch soll zunächst darauf verzichtet werden, diese in neuen Bebauungsplangebieten zu untersagen.

Auch 2019 soll die Gemeinde Saatgut für Bürger zur Verfügung stellen. Ein Bürger habe zudem angeregt, die Fläche des ehemaligen Osterfeuers in Nienborg nicht weiter zu bearbeiten, um eine Rückzugsmöglichkeit für Insekten zu schaffen. Auf Vorschlag der Verwaltung wird die Fläche rekultiviert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6536842?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F27962%2F
Plötzlicher Angriff: 26-Jähriger bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Festnahme von Tatverdächtigen: Plötzlicher Angriff: 26-Jähriger bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Nachrichten-Ticker