Bauausschuss
Parkverhalten auf dem Prüfstand

Nienborg -

Werden zukünftig Parkverstöße im Bereich der Burganlage in Nienborg, speziell in unmittelbarer Nähe der Kirche St. Peter und Paul, kontrolliert und mit einem Knöllchen quittiert? Das ist eine der Fragen, die auf der Agenda der 35. Sitzung des Bauausschusses am morgigen Mittwoch steht.

Dienstag, 02.07.2019, 15:52 Uhr aktualisiert: 03.07.2019, 16:48 Uhr
Im Burgbereich geraten Autofahrer und Anwohner auch mal aneinander, wenn es um die Parkmöglichkeiten geht.
Im Burgbereich geraten Autofahrer und Anwohner auch mal aneinander, wenn es um die Parkmöglichkeiten geht. Foto: Mareike Meiring

Die Situation im besagten Bereich ist nicht neu. Mehrfach setzten sich die Mitglieder der politischen Gremien der Gemeinde Heek in der Vergangenheit damit auseinander. In der Folge führte die Verwaltung nach erfolgter Bestandsaufnahme im Mai dieses Jahres eine Abstimmung mit den direkt betroffenen Anliegern im Haus Hugenroth durch. Dabei kamen viele kritische Aspekte auf den Tisch. Laut der Anlieger seien in der Vergangenheit zum Beispiel bei größeren Veranstaltungen die Rettungswege nicht freigehalten oder Grundstückseinfahrten zugeparkt worden seien. Die Stellplätze in der Nähe der Kirche sind zudem mangels farblicher Markierung nicht deutlich erkennbar.

Aus besagten Gründen empfiehlt die Verwaltung folgendes Vorgehen: 1. Finale Abstimmung der Planung und der erforderlichen Beschilderung mit dem Kreis Borken als Straßenverkehrsbehörde, 2. Begrenzung der Parkdauer werktags von 7 bis 20 Uhr im Burgbereich einschließlich des Parkplatzes an der ehemaligen Apotheke, 3. Markierung der Stellplätze mit Markierungsnägeln, 4. Kontrolle der Parkverstöße mit entsprechender Sanktionierung. Nun sollen die Politiker diskutieren und entscheiden.

Des Weiteren wird ein Architekturbüro aus Münster in der Sitzung eine Studie zum Projekt „Gemeinsam in Heek – Rezepte für neue Wohnalternativen“ vorstellen. Dabei geht es primär um ein selbstständiges sowie selbstbestimmtes Wohnen im Alter in einem kleineren Maßstab.

Auch der Antrag des SC Rot-Weiß Nienborg mit Wunsch auf Errichtung einer Fluchtlichtanlage auf dem vierten Spielfeld im Eichenstadion steht auf der Tagesordnung. Zudem bringt die SPD-Fraktion zwei Anträge in die Sitzung mit ein. Es geht unter anderem um die Beschilderung des Einmündungsbereiches Bischof Hermann Straße/L573 sowie die der Weiterführung des Radwegs entlang der Eper Straße und den damit verbundenen finalen Kosten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6744155?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F27962%2F
Kameraden nehmen Abschied von getötetem Feuerwehrmann
Hunderte Einsatzkräfte waren zum Trauergottesdienst in der Reithalle des Zucht,- Reit- und Fahrvereins Lienen gekommen.
Nachrichten-Ticker