Finanzierung aus Fördermitteln
240 000 Euro für Landschaftsplan Heek-Legden

Nienborg/Heek -

Manche Dinge dauern ihre Zeit. Das gilt auch für den Landschaftsplan Heek-Legden. Von der erstmaligen Vorstellung im Gemeinderat im Mai 2012 über die rechtskräftige Aufstellung (Dezember 2016) bis hin zu den Anfängen der konkreten Umsetzung (Winter 2018) verstrichen knapp sechs Jahre. Jetzt soll Bewegung in die Sache kommen. Bis Ende 2021 sollen die Natur-Maßnahmen abgeschlossen sein.

Donnerstag, 10.10.2019, 20:00 Uhr
Ziel des Landschaftsplans Heek-Legden ist, die Biodiversität zu sichern, die Kulturlandschaft zu erhalten und Biotopverbunde von Lebensräumen zu entwickeln.
Ziel des Landschaftsplans Heek-Legden ist, die Biodiversität zu sichern, die Kulturlandschaft zu erhalten und Biotopverbunde von Lebensräumen zu entwickeln. Foto: Alex Piccin

Manche Dinge dauern ihre Zeit. Das gilt auch für den Landschaftsplan Heek-Legden. Von der erstmaligen Vorstellung im Gemeinderat im Mai 2012 über die rechtskräftige Aufstellung (Dezember 2016) bis hin zu den Anfängen der konkreten Umsetzung (Winter 2018) verstrichen knapp sechs Jahre.

Doch jetzt soll Bewegung in die Sache kommen. Das berichtete Friedel Wielers vom Kreis Borken in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses der Gemeinde Heek: „Dass so ein Projekt seine Zeit bis zur Umsetzung dauert, ist nicht ungewöhnlich.“ Es seien im Vorfeld viele Arbeits- und Planungsschritte nötig. Unter anderem ein umfangreiches Beteiligungsverfahren der Bürger.

Doch was genau verbirgt sich eigentlich hinter diesem Plan? Der Landschaftsplan selbst ist ein Planungsinstrument, dessen Ziele vielfältig sind. Es geht darum, die Kulturlandschaft zu erhalten sowie aufzuwerten, die Biodiversität zu sichern und zu verbessern und Biotopverbunde von Lebensräumen zu entwickeln und zu erhalten. Feld- und Ufergehölze, Wallhecken, Obstbaumwiesen oder Einzelbäume sollen erhalten und gepflegt werden. Solche Maßnahmen sind bereits im Winter 2018 auf dem Heeker Gemeindegebiet erfolgt.

Noch in diesem Jahr sollen zudem Neuanpflanzungen vorgenommen werden, wie Jennifer Arns vom Kreis Borken mitteilte. Im Sommer 2020 stehe dann zudem die Gewässerpflege an. „Da gibt es viele Maßnahmen, unter anderem die Entschlammung“, so Arns. Bei allen Maßnahmen soll es zu keiner Beeinträchtigung der Schutzgüter oder deren Wechselwirkungen kommen.

Der Landschaftsplan Heek-Legden umfasst ein Plangebiet von 116 Quadratkilometern. Das Areal erstreckt sich über das gesamte Gebiet der Gemeinde Heek sowie über Teilgebiete der Gemeinden Legden und Schöppingen. In allen Himmelsrichtungen grenzen weitere Plangebiete an. Der Landschaftsplan Heek-Legden befindet sich im Nordosten des Kreises Borken und zählt zum Naturraum „Westfälische Tieflandbucht“.

Die gute Nachricht für die Kommunen: Ihnen entstehen für die Umsetzung keinerlei Kosten. Denn die Maßnahmen werden mit EU-Geldern gefördert. Bei der Förderung ist eine Deckung von bis von bis zu 100 Prozent möglich – je nach Maßnahme. Differenzbeträge bei einer 80-zu-20-Finanzierung gleicht der Kreis Borken aus. „Wir können jetzt also richtig in die Umsetzung einsteigen“, sagt Wielers. Die Gesamtkosten aller Maßnahmen belaufen sich nach aktuellem Stand auf 240 000 Euro.

„Das ist die Angebotsplanung“, erklärt Jennifer Arns auf Nachfrage. Man müsse abwarten, wie der Bedarf tatsächlich sei. Gegebenenfalls müsse der Wert nachträglich noch nach oben korrigiert werden – oder nach unten. Bis Ende 2021 sollen alle Maßnahmen umgesetzt sein. „Das ist in jedem Fall die Zielsetzung“, so Arns.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6992279?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F27962%2F
Traktoren-Korso bremst am Dienstag den Verkehr aus
Bereits im April 2019 demonstrierten Landwirte aus dem Münsterland mit ihren Traktoren in Münster. 
Nachrichten-Ticker