Sterntaler-Aktion war ein voller Erfolg
Alle 93 Sterne waren pünktlich

Heek -

Alle 93 „Sterntaler“ auf dem Heeker Weihnachtsmarkt in „Pastors Busch“ waren innerhalb weniger Stunden vergriffen. Die Bürgerstiftung Heek-Nienborg hatte mit diesen Sternen zwei Weihnachtsbäume vor ihrem Stand geschmückt. Und auf jedem stand ein sehnlicher Geschenkwunsch – von Menschen, die es in der heutigen Konsumgesellschaft aus finanzieller Sicht nicht so leicht haben.

Dienstag, 14.01.2020, 16:46 Uhr aktualisiert: 14.01.2020, 16:48 Uhr
Kerstin Schulten und Arnold Terliesner freuen sich, dass die Aktion auch im zweiten Jahr so gut angenommen wurde.
Kerstin Schulten und Arnold Terliesner freuen sich, dass die Aktion auch im zweiten Jahr so gut angenommen wurde. Foto: Tilll Goerke

Besonders die Wünsche von Kinder und älteren Menschen wurden berücksichtigt.

Unter Federführung von Kerstin Schulten , Initiatorin der Aktion Sterntaler, und Arnold Terliesner , Projektleiter der Bürgerstiftung, wurden von allen karitativen Einrichtungen in Heek sowie von Schulen und Kindergärten insgesamt 93 anonyme Wünsche eingesammelt und auf die Sterne übertragen.

Jeder, der sich einen Stern von einem der Weihnachtsbäume nahm, konnte den betreffenden Wunsch erfüllen. Kaufen, einpacken und pünktlich an einer der zwei Sammelstellen abgeben – so einfach war das Prinzip. „Dass die Aktion beim zweiten Mal genauso erfolgreich war wie bei der Premiere, freut uns natürlich riesig“, sagt Arnold Terliesner.

Stichtag für die Abgabe war der 11. Dezember. „Danach haben wir die Geschenke eingesammelt, den jeweiligen Einrichtungen zusortiert, zwischengelagert und dann verteilt“, berichtet Terliesner. Eine Menge Arbeit. „Wir haben es aber pünktlich geschafft. Jeder hatte sein Geschenk am Heiligabend.“

Alle Geschenke wurden liebevoll eingepackt, egal wie groß sie auch waren. Selbst ein Kinderfahrrad fand den Weg in einen riesigen Geschenkkarton. „Das war schon beeindruckend.“ Und da wundert es auch nicht, dass der Kofferraum des Lieferwagens schnell proppenvoll mit Geschenken war.

Auch für diejenigen, die einen Wunsch erfüllen, war diese Aktion eine Bereicherung. Das betont der Projektleiter der Bürgerstiftung. „Wenn man in die Augen der Menschen schaut, wenn sie ein Geschenk abgeben, dann sieht man den Freudenglanz in den Augen.“ Und genau deshalb soll es auch in diesem Jahr eine Fortsetzung der Aktion geben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7193376?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F27962%2F
Hospizbewegung beklagt unerlaubte Logo-Nutzung durch Deutsche Glasfaser
Glasfaserkabel in Leerrohren. Das Bündelungsverfahren der Deutschen Glasfaser in Nottuln ist mit einer Panne gestartet. Die Hospizbewegung beklagt die unerlaubte Nutzung ihres Logos für die Bündelungskampagne.
Nachrichten-Ticker