Hauptversammlung
Vennemann soll im nächsten Jahr auf Gesenhues folgen

Nienborg -

Noch ein Jahr bleibt Löschzugführer Reinhard Gesenhues im Amt – der Wehrführung wurde von den Nienborger Mitgliedern aber schon ein Vorschlag für seinen Nachfolger unterbreitet.

Montag, 17.02.2020, 07:00 Uhr
18 Mitglieder des Löschzuges erhielten ihre Urkunden für die erfolgreiche Teilnahme an Lehrgängen.
18 Mitglieder des Löschzuges erhielten ihre Urkunden für die erfolgreiche Teilnahme an Lehrgängen. Foto: Angelika Hoof

„Wir brennen für den Einsatz – alles andere können wir löschen”, lautet die Devise der Aktiven des Löschzugs Nienborg der freiwilligen Feuerwehr Heek. Am Freitagabend hatten sich 40 der insgesamt 46 aktiven Mitglieder in der Gaststätte Nonhoff versammelt, in die Löschzugführer Reinhard Gesenhues zur Generalversammlung eingeladen hatte.

Im Rahmen der Begrüßung durch den Leiter der Feuerwehr Heek, Heinz-Peter Rump , verschaffte dieser den Anwesenden einen kurzen Ausblick auf das Jahr 2020. Personell gab es laut Reinhard Gesenhues im Löschzug Nienborg kaum Bewegung, denn 126 Mitgliedern aus 2018 standen im letzten Jahr 128 Mitglieder (davon 46 aktive, 19 passive sowie 61 fördernde Mitglieder) mit einem Durchschnittsalter von 35 Jahren gegenüber.

Berichte und Wahlen standen im Mittelpunkt der Löschzugversammlung.

Berichte und Wahlen standen im Mittelpunkt der Löschzugversammlung. Foto: Angelika Hoof

„Insgesamt blicken wir auf 18 Einsätze zurück, bei denen wir 601 Stunden beschäftigt waren. Die Bandbreite der Einsätze reichte von Verkehrsunfällen, über einen Öleinsatz bis hin zu kleinen Feuern, Silvesterbereitschaft und böswilliger Alarmierung“, erläuterte der stellvertretende Löschzugführer, Berthold Elkemann.

Auch die Brandschutzerziehung wurde, wie Tobias Depenbrock-Lammers betonte, im vergangenen Jahr wieder einmal groß geschrieben. So wurden bei der Brandschutz-Helferausbildung ASR 2.2 21 Erzieherinnen geschult und an der Feueralarm-Übung an der Bischoff-Martin-Grundschule nahmen 17 Lehrkräfte, drei Praktikanten sowie 257 Kinder teil. Darüber hinaus wurden in den Kindergärten 49 Kinder und fünf Erzieherinnen über das richtige Verhalten im Brandfall aufgeklärt.

Anhörung des Löschzugs

In den Vorstand des Löschzuges wurde Norbert Otte für weitere drei Jahre als Schriftführer wiedergewählt. Nach Anhörung des Löschzugs durch Heinz-Peter Rump wurde Thomas Vennemann vorgeschlagen, die Nachfolge von Reinhard Gesenhues zu übernehmen, dessen Amtszeit als Löschzugführer in 2021 endet. Mit dieser Anhörung wollte Heinz-Peter Rump (Leiter der Feuerwehr Heek) sich eine Rückmeldung von den Kameraden einholen.

Dadurch setzt sich der Löschzugvorstand in Nienborg in diesem Jahr aus Reinhard Gesenhues (Löschzugführer), Berthold Elkemann (stellvertretender Löschzugführer), Frank van Ledden (Vertreter der Ehrenabteilung), Frank van Ledden (Kassierer), Norbert Otte (Schriftführer), Andre Katschker und Markus Gesenhues (Beisitzer) zusammen. Im Festausschuss ersetzt Christopher van Ledden den ausscheidenden Normen Steinich. Als Kassenprüfer wurde Jens Schulten gewählt und Vertrauensperson des Löschzuges Nienborg ist Markus Gesenhues.

Urkunden für erfolgreiche Teilnahme

Zum Schluss freute sich Löschzugführer Reinhard Gesenhues noch darüber, 18 Mitgliedern seines Löschzuges die an Lehrgängen zum Truppmann 1, Truppmann 2, Sprechfunker Gronau, Sprechfunker Ahaus, Atemschutzgeräteträger, Maschinist für Löschfahrzeuge, Truppführer Modul, Technische Hilfe, Technische Hilfe Wald, ABC Einsatz, Erste Hilfe Seminar, Seminar F III Vorbereitung, Seminar Führungshilfe und einem Erste Hilfe Lehrgang überreichen zu können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7265960?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F27962%2F
Nachrichten-Ticker