CDU Heek-Nienborg stellt Kandidaten für Kommunalwahl auf
Markus Janning wird nominiert mit 98,4 Prozent der Stimmen

Heek -

Jetzt ist es amtlich: Der CDU-Gemeindeverband Heek-Nienborg zieht mit Markus Janning in die Bürgermeisterwahl am 13. September. Der 32-Jährige erhielt am Donnerstag während einer Mitgliederversammlung 98,4 Prozent der abgegebenen Stimmen.

Freitag, 05.06.2020, 20:03 Uhr aktualisiert: 07.06.2020, 17:56 Uhr
Die Gemeindeverbandsvorsitzende Dr. Susanne Weilinghoff gratulierte Markus Janning zur Nominierung.
Die Gemeindeverbandsvorsitzende Dr. Susanne Weilinghoff gratulierte Markus Janning zur Nominierung. Foto: CDU Heek-Nienborg

Mit kämpferischen Worten hatte Janning zuvor die CDU-Mitglieder auf den kommenden Kommunalwahlkampf eingestimmt: „Unsere Dinkelgemeinde liegt mir am Herzen. Hier bin ich zu Hause. Hier möchte ich als Bürgermeister gestalten“, so Markus Janning.

Und an Themen mangelte es an diesem Abend nicht. Die attraktive Gestaltung der Ortskerne von Heek und Nienborg unter Einbindung der Anwohner und Vereine stellte er dabei als einen wesentlichen Punkt heraus. „Ich möchte, dass wir uns in Heek, Nienborg und Ahle wohlfühlen,“ so Janning.

Die Kandidaten

Die CDU-Mitglieder wählten folgende Direktkandidaten – für Nienborg: Markus Jasper (Wahlbezirk 1), Jörg Rosery (2), Elisabeth Voss (3), Hendrik Wolbeck (4), Hermann Mers (5), – für Heek: Mario Strehlow (6), Walter Niemeyer (7), Marion Weichert (8), Jörg Oellerich (9), Thomas Söbbing (10), Christian Hilbring (11), Carsten Latussek (12), Hubert Alfert (13), – für Ahle: Wilfried Amshoff (14). Auf die ersten drei Listenplätze wählten die Mitglieder Christoph Venhues, Sarah Vortkamp und Dr. Susanne Weilinghoff.

...

Dazu sei in Heek endlich ein abgestimmtes Gesamtkonzept für Marktplatz, Stiege und die angrenzenden Bereiche erforderlich. In Nienborg sei der Bereich Burg und Hauptstraße genauer in den Blick zu nehmen.

Mehr Wertschätzung für die ehrenamtliche Arbeit in den Vereinen will er als Bürgermeister vorleben. „Ich werde als Bürgermeister einen festen Ehrenamtstag einführen“, so Janning. Zusätzlich schwebe ihm die Ausweitung der Ehrenamtskarte und ein Rabatt für Ehrenamtler beim Kauf von Heek-Gutscheinen vor.

Dass derzeit kein Baugrundstück auf der Bauplatzbörse der Gemeinde ausgewiesen sei, sei kein gutes Signal an die jungen Familien. „Es reiche nicht, nur Baugrundstücke für die ferne Zukunft anzukündigen“, so Janning. Die Vermarktung müsse schneller umgesetzt werden. Wirtschaftsförderung will er zur Chefsache machen.

Er kündigte feste Treffen und Austauschmöglichkeiten mit den Gewerbetreibenden an, sollte er gewählt werden. Die Bildungsangebote vom Kindergarten bis zur Sekundarschule gelte es weiterhin gut zu fördern.

Da er Politik als Teamarbeit begreife, kündigte Janning an, stärker auf Bürgerbeteiligung zu setzen. Seinen Wunsch nach Unterstützung und Rückhalt durch die CDU wurde durch das deutliche Wahlergebnis erfüllt. Erleichtert zeigte sich auch die CDU-Vorsitzende Dr. Susanne Weilinghoff . „Wir sind mit Markus Janning hervorragend aufgestellt und werden ihn mit voller Kraft unterstützen“, sagte Weilinghoff.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7438300?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F27962%2F
Nachrichten-Ticker