Fußballcoach wird zum Weihnachtsmann
Schöne Geschichte – aber Training wäre ihnen lieber

Nienborg -

Eine besondere Überraschung erhielten die 16 Spielerinnen und Spieler der F1-Jugend von Rot-Weiß Nienborg am ersten Advent-Wochenende.

Sonntag, 29.11.2020, 18:28 Uhr aktualisiert: 02.12.2020, 17:37 Uhr
Trainer Andreas Reinders schlüpfte in ein Nikolauswand und überraschte seine Spielerinnen und Spieler der F1-Jugend von Rot-Weiß Nienborg.
Trainer Andreas Reinders schlüpfte in ein Nikolauswand und überraschte seine Spielerinnen und Spieler der F1-Jugend von Rot-Weiß Nienborg. Foto: RW Nienborg

„Von drauß‘ vom Walde komm’ ich her, ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr!” – Trainer Andreas Reinders schlüpfte in ein Nikolauswand und machte sich mit dem Fahrrad auf den Weg zu seinen Schützlingen. Sichtlich überrascht waren diese, als es am frühen Abend plötzlich bei ihnen an der Haustür klingelte.

Maske mit Vereinsemblem

Mit dem Besuch des Nikolauses hatten sie nicht gerechnet. Für jeden gab es zwei kleine Weihnachtsgeschenke, eine Mund-Nasen-Schutzmaske mit dem RWN-Vereinsemblem und einen leckeren Schokoladen-Nikolaus. Eine wunderschöne Geschichte in der aktuell nicht einfachen Zeit – viel lieber würde Andreas Reinders mit seiner Mannschaft aktuell trainieren und an Hallen-Fußballturnieren teilnehmen. Auch muss die geplante Weihnachtsfeier der Mannschaft wegen der Corona-Krise ausfallen. Darauf hatte sich das Team schon sehr gefreut.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7700495?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F27962%2F
Nachrichten-Ticker