Aktion „Sterntaler“ der Bürgerstiftung
Hilfsbereite Heeker erfüllen alle 148 Wünsche

Heek -

Ein großer Erfolg ist die dritte Auflage der „Sterntaler“-Aktion der Bürgerstiftung Heek-Nienborg gewesen. Es gab deutlich mehr Wünsche von bedürftigen Heekern als zuvor, die Spendenbereitschaft blieb hoch.

Donnerstag, 31.12.2020, 11:16 Uhr aktualisiert: 31.12.2020, 11:20 Uhr
Alle 148 Sterne mit den Wünschen wurden erfüllt.
Alle 148 Sterne mit den Wünschen wurden erfüllt. Foto: privat

Manches war etwas anders bei der dritten Auflage der Aktion „Sterntaler“, mit der die Bürgerstiftung Heek-Nienborg in Zusammenarbeit mit Projekt-Initiatorin Kerstin Schulten Bedürftige in der Gemeinde Heek unterstützt. Die Bäume mit den Sternen, auf denen die Weihnachtswünsche der Kinder und Erwachsenen hingen, standen diesmal nicht auf dem Weihnachtsmarkt, sondern in den Filialen der Sparkasse in Heek und der Volksbank in Nienborg.

Der Erfolg der Aktion fällt aber keineswegs geringer aus. Im Gegenteil: „Wir hatten so viele Sterne wie noch nie“, freut sich Arnold Terliesner von der Bürgerstiftung. 148 Wünsche hingen am Baum, das sind etwa 50 Prozent mehr als in den beiden Vorjahren.

Den genauen Grund für die deutliche Zunahme kennt Arnold Terliesner nicht. „Vielleicht ist das durch Corona bedingt, vielleicht ist die Aktion bekannter geworden“, mutmaßt er. Etwas länger als auf dem Weihnachtsmarkt habe es naturgemäß gedauert, aber nach fünf Tagen hatten hilfsbereite Bürger alle Sterne abgepflückt. „Es hat sich wieder gezeigt, dass die Heeker und Nienborger spendenbereit sind“, stellt Arnold Terliesner fest.

Durch die Vielzahl an Geschenken war der logistische Aufwand für den Transport umso größer. „Wir brauchten diesmal einen Kleintransporter“, berichtet Arnold Terliesner. Auch das Sortieren habe mehr Zeit in Anspruch genommen. Dabei lobt der Heeker ausdrücklich das persönliche Engagement seiner Mitstreiterinnen Kerstin Schulten und Heidi Schiller. Alles klappte, die letzten Geschenke wurden am 23. Dezember ausgeliefert.

Aus den Abgabestellen in den Tankstellen Knappstein und Wiemers erhielten die Organisatoren sehr positive Rückmeldungen. „Die Leute haben sich gefreut, dass sie die Geschenke abgeben konnten und diese liebevoll verpackt“, gibt Arnold Terliesner wieder.

Die Wünsche im finanziellen Rahmen bis etwa 25 Euro waren in diesem Jahr wieder vielfältig. Kleidungsstücke wie Schals, Jacken und Westen, eine Wolldecke, Shampoo, Bücher und viele Gesellschaftsspiele standen auf den Sternen und fanden den Weg in die Häuser. „Die Menschen, die die Geschenke bekommen haben, haben sich tierisch gefreut“, erzählt Terliesner und zieht ein rundum positives Fazit.

Auch im kommenden Jahr will die Bürgerstiftung die Aktion weiterführen, dann möglichst wieder in der gewohnter Form auf dem Weihnachtsmarkt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7745672?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F27962%2F
Nachrichten-Ticker