30 000-Euro-Budget ist noch nicht neu verplant
Gewerbeschau wird auch in diesem Jahr ausfallen

Heek/Nienborg -

Es hatte sich angesichts der Pandemieentwicklung in den vergangenen Monaten und Wochen stillschweigend angekündigt, jetzt ist es auch ganz offiziell: Die große Gewerbeschau in Heek wird nach 2020 auch für dieses Jahr abgesagt.

Freitag, 19.02.2021, 18:04 Uhr aktualisiert: 19.02.2021, 18:10 Uhr
Wann es im Heeker Gewerbegebiet West wieder so aussieht, ist noch offen. In diesem Jahr jedenfalls nicht mehr, das haben Vertreter
Wann es im Heeker Gewerbegebiet West wieder so aussieht, ist noch offen. In diesem Jahr jedenfalls nicht mehr, das haben Vertreter Foto: Stephan Teine

Die Entscheidung fiel vor wenigen Tagen einstimmig während eines Online-Meetings von Verwaltung und Vertretern des Gewerbevereins. Das berichtet Fachbereichsleiter Jürgen Lammers von der Gemeindeverwaltung. „Wir werden die Gewerbeschau dieses Jahr nicht durchführen.“

​Eine Wahl hatten die Verantwortlichen angesichts der nach wie vor dynamischen Entwicklung ohnehin nicht. Und das, obwohl die Schau im Gewerbegebiet Heek-West erst für den Herbst angedacht war. Einen konkreten Termin gab es noch nicht. „Wir warten jetzt erst mal ab, wie sich die Gemengelage bis zum Herbst entwickelt“, sagt Jürgen Lammers.

bewusst noch kein neuer Termin

Erst dann soll die Entscheidung fallen, wann die Gewerbeschau überhaupt nachgeholt werden kann. „Wir haben jetzt bewusst noch keinen Termin festgelegt. Wir haben schon zweimal absagen müssen. Ein drittes Mal würden wir gerne vermeiden“, erklärt der Fachbereichsleiter.

Wer jetzt denkt, die Entscheidung würde die Gewerbetreibenden hart treffen, der täuscht sich. Susanne Tombrink , Vorsitzende des Gewerbevereins, erklärt: „Eine Durchführung in diesem Jahr wäre für den einen oder anderen zu früh gekommen. Vielleicht ist dieses Jahr gut, um sich zu sammeln und das ganze 2022 gestärkt anzugehen.“

Hintergrund ist, dass es laut Tombrink vielen Gewerbetreibenden „wirklich nicht gut geht“. In solch einer Krisensituation Geld für eine nachhaltige Präsentation auf der Gewerbeschau in die Hand zu nehmen, sei dementsprechend nicht für alle zu stemmen.

Eindringliche Bitte

Daran schließt sich auch die eindringliche Bitte der Vorsitzenden in Richtung Politik an: „Den Gewerbetreibenden muss geholfen werden. Die Situation ist sehr, sehr angespannt. Die Wirtschaft in so einer kleinen Gemeinde lebt vom persönlichen Kontakt, den es schon seit Monaten kaum noch gibt. Das ist eine Katastrophe.“ An dieser Stelle kommt das für die Gewerbeschau im Haushalt eingestellte Budget über 30 000 Euro ins Spiel. Schon 2020 wurde dieses Budget nach dem Ausfall zur Stärkung der lokalen Wirtschaft in Form subventionierter Heek-Gutscheine genutzt.

​„Wir müssen noch klären, ob und was wir mit diesem Geld machen“, sagt Jürgen Lammers. Letztlich sei das eine politische Entscheidung. Darum soll das Thema im kommenden Haupt- und Finanzausschuss Anfang März auf die Tagesordnung kommen. Susanne Tombrink hat für die Verwendung des Budgets schon eine Idee: „Die 30 000 Euro könnten wir vom Gewerbeverein gut gebrauchen. Über das Budget würden wir uns sehr freuen.“ Mit diesem Geld könne man dann gezielt den Gewerbetreibenden in der Gemeinde helfen. Erst vor wenigen Wochen hatte der Gewerbeverein in einem schriftlichen Antrag an die Gemeinde weitere finanzielle Hilfe angesichts der anhaltenden Coronakrise gefordert. Das stieß in der Lokalpolitik allerdings nur bedingt auf Zuspruch. „Wir möchten in Heek etwas bewegen, doch dazu brauchen wir einfach Hilfe“, stellt Susanne Tombrink klar.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7828901?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F27962%2F
Nachrichten-Ticker