Schöppingen
60 Mal Kunst für den guten Zweck

Dienstag, 04.11.2008, 18:11 Uhr

Schöppingen . Von der Skulptur bis zur Objektkunst , vom Ölgemälde bis zum Lyrikband – all das kann der (Kunst-)Interessierte ab dem kommenden Sonntag (9. November) im Alten Rathaus ersteigern. Ihm winkt nicht nur das gute Gefühl, für unter Umständen kleines Geld ein hochwertiges Kunstwerk zu ergattern. Mit dem Erwerb unterstützt er auch eine gute Sache. Denn der Erlös der von den beiden Künstlern Annette Domröse und Dieter Strauß initiierten Benefizaktion kommt nicht nur den Clinic Clowns des Universitätsklinikums Münster , sondern auch der Verbundschule vor Ort zugute. Zusätzlich zum karitativen tritt noch der Zweck der Kunstvermittlung, die hinter der Aktion steckt: Engagiert sich doch ein aus Fünftklässlern der Verbundschule und weiteren Jugendlichen unter anderem der „Haltestelle“ und der Pfadfinder bestehendes Helferteam bei einer Ausstellung, die dem Auktionstermin am Sonntag (16. November) vorgeschaltet ist. „Die Jugendlichen werden den Kaufinteressenten nicht nur Kaffee und Kuchen servieren, sondern sie werden, begleitet von Erwachsenen, ihn auch interviewen“, erklärt Initiator Strauß. Hintergrund: Die Kommunikation mit den Besuchern soll den Heranwachsenden den Zugang zur Kunst erleichtern.

Mit seiner Idee, eine Versteigerung für den guten Zweck mit einer kunstvermittlelnden Komponente zu kombinieren, lief Dieter Strauß bei den Künstlern in und um Schöppingen herum offene Türen ein. „Alle haben sofort signalisiert: Ich bin dabei“, freut sich der Freizeitpädagoge, der selbst Objektkünstler ist, über das große Echo. So kommen unter anderem Kunstwerke von Alfons Körbel (Eggerode), Annette Domröse (Schöppingen), Dorothée Hahne (Schöppingen), Piotr und Ilona Sonnewend (Legden), Manne Spitzer (Münster), Hannelore Fölling (Horstmar) und Eike Gornowicz (Asbeck) unter den Hammer. Insgesamt gehören zirka 60 Arbeiten zum Auktionsgut.

Schon ab Beginn der Ausstellung, die unter der Schirmherrschaft von Innovationsminister Andreas Pinkwart und Landrat Gerd Wiesmann steht und am kommenden Sonntag eröffnet wird, können Gebote abgegeben werden. Und auch während der ganzen darauffolgenden Woche ist es möglich, diese mithilfe eines Formulares einzureichen. Das Mindestgebot liegt bei fünf Euro. „Es besteht also durchaus die Möglichkeit, hochwertige Kunst zu günstigen Preisen zu erwerben“, rührt Strauß die Werbetrommel für die Benefizaktion. Die Ausstellung dauert bis zum 16. November. An diesem Datum, ab 14 Uhr, kommen alle Kunstwerke unter den Hammer.

Kunstliebhaber, die nicht die Möglichkeit haben, persönlich an der Auktion teilzunehmen, können auch in Abwesenheit bieten. Auf der Internetseite der Benefizaktion sind Galerien eingerichtet, mit deren Hilfe man sich ein Bild von den Auktionsgegenständen machen kann. Gebotsformulare können heruntergeladen und über den Postweg eingereicht werden.

Die Präsentation im Alten Rathaus wird am kommenden Sonntag (9. November) um 11 Uhr eröffnet. Musikalisch unterhält das Duo „Jo & Bo“, den Einführungsvortrag hält Dipl.- Heilpädagogin Johanna Schacht. Öffnungszeiten der Ausstellung sind anschließend von Montag bis Donnerstag (10. bis 13. November) in der Zeit von 17 bis 20 Uhr, Freitag (14. November) von 17 bis 19 Uhr, Samstag (15. November) von 14 bis 20 Uhr und Sonntag (16. November) von 11 bis 20 Uhr.

Am Freitag (14. November) findet zudem ein unterhaltsamer Vortrag von Christian Heeck, Kulturreferent des Uniklinikums Münster, im Hotel Tietmeyer statt. Der Titel lautet: „Vorsicht – Lachen kann ihrer Krankheit schaden!“ Ein Mitglied der Clinic-Clowns wird deren Arbeit vorstellen und zudem dafür sorgen, dass es nicht bei der Theorie bleibt. Beginn ist um 19.30 Uhr. |www.karitativ-kunstkauf.de

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/393621?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F697125%2F697133%2F
Nachrichten-Ticker