Energie in Öl
Ausstellung von Cordula Hesselbarth in der Galerie F6

Schöppingen -

Alles spricht von Energie, wie sie verschwendet wird oder wie gespart werden kann. Für Cordula Hesselbarth zählt eine andere Energie, die der Grund für die Entstehung des Lebens ist. Sie hinterfragt mit künstlerischen Mitteln naturwissenschaftliche Prozesse. Was Energie ist, woher sie stammt und warum sie da ist, können selbst Physiker nicht klären. Hesselbarth beleuchtet malerisch, ohne wissenschaftliche Antworten zu erwarten.

Samstag, 05.11.2011, 02:11 Uhr

Energie springt auch aus ihren Bildern auf den Betrachter über: Großformatige, mehrteilige Ölgemälde bestimmen die Räume. Entfaltung, Umwandlung, Wachsen, Licht und Wellen, Speicherung, Ladung und Feld hat sie die einzelnen Bereiche ihrer Schau übertitelt.
Anregungen aus der medialen Welt führen über den Entwurf am Computer zu fantastischen Bildwelten. Ölbilder, Zeichnungen oder Lichtzeichnungen strahlen Bewegung und Dynamik aus. Sucht das Auge an einem Detail Halt, hat man schnell den Eindruck des Pulsierens und des Lebens in diesen Strukturen. Assoziationen aus der Biologie sind gewollt, aber nicht definitiv rückführbar. Die Künstlerin setzt auf den Dialog zwischen Kunst und Wissenschaft, von dem der Betrachter nur profitieren kann.
Hesselbarth , 1965 in Kassel geboren, hat erst an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg studiert, danach an der Kunstakademie in Münster und bis zum Diplom an der Fachhochschule für Design in Münster. Seit 20 Jahren ist sie freiberuflich als Mediendesignerin und Künstlerin tätig. Seit 2002 ist sie Professorin im Fachbereich Design an der FH Münster mit dem Schwerpunkt der mediengestützten Sach- und Wissenschaftsillustration.
Die Ausstellung „Energie“ ist ab heute montags bis donnerstags von 9 bis 12 und 14 bis 15.30 Uhr, freitags von 9 bis 12 Uhr und nach Vereinbarung (' 0 25 55/ 9 38 10) geöffnet.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/36752?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F697054%2F697057%2F
SPD sieht Probleme bei Verkehr und Lärm
Die stillgelegte Baustelle des Hafencenters am Hansaring.
Nachrichten-Ticker