Versammlung des ASV „Hechtclub“
Nur noch ein Erlaubnisschein

Schöppingen -

Ein gemeinsamer Angelschein für die gesamte Vechte, die Errichtung von Fischtreppen und geplante Aktionen in 2012: Das waren einige von vielen Themen auf der Jahreshauptversammlung des ASV „Hechtclub“.

Mittwoch, 11.04.2012, 07:04 Uhr

Auf eine gute Bilanz des vergangenen Jahres verwiesen der Erste Vorsitzende und der Geschäftsführer des Schöppinger Angelvereins bei der Jahreshauptversammlung : Die Beteiligung an den Arbeitstagen und den Angelveranstaltungen sei gut gewesen, die Jugendabteilung habe sich hervorragend entwickelt, die Finanzen seien stabil und die Planung für das 50-jährige Jubiläum liefen gut an.

Auch für das laufende Jahr befänden sich bereits viele Aktionen in der Vorbereitung, hieß es. Unter anderem die Beteiligung am Bluesfestival, das Königsangeln, das Zeltlager der Jugend sowie verschiedene Angeltouren für Junioren und Senioren.

Als wichtiger Schritt für die künftige Entwicklung des Angelsports in der Region seien Gespräche mit den Vereinen entlang der Vechte aufgenommen worden, berichteten die Angler. Ziel sei es, durch Kooperationen eine Situation zu schaffen, in der die Vechte von der Quelle bis zur Mündung mit einem gemeinsamen Erlaubnisschein beangelt werden kann.

Mit weniger Optimismus betrachteten die Mitglieder des „ Hechtclubs “ Pläne, die die Errichtung von Fischtreppen für den Schöppinger Abschnitt der Vechte vorsehen. „Es steht zu befürchten, dass durch die Fischtreppen der im Sommer eh schon niedrige Pegelstand noch weiter abfallen würde und somit für Fische kaum noch Lebensraum böte“, hieß es. Hier bleibe abzuwarten, wie sich die Planung im Detail darstellt, um dann mit den entsprechenden Stellen Gespräche zu führen.

Die anwesenden Mitglieder hatten im organisatorischen Teil der Versammlung zahlreiche Vorstandsposten neu zu besetzen. Zum Ersten Vorsitzenden des Vereins wurde Karl Heinz Kisser gewählt. Geschäftsführer ist Wolfgang Wenzel, Sportwart Marcel Martin. Den Posten des zweiten Sportwarts übernimmt Marcel Quelle, den des Gewässerwarts Klaus Potthoff. Zweiter Gewässerwart ist Michael Reers. Das Amt des Kassieres hat Matthias Hachmann inne, das des Kassenprüfers Michael Pech.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/699527?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F697049%2F704903%2F
St. Lamberti segnet Gläubige mit „Aschekreuz to go“
Pfarrer Hans-Bernd Köppen zeichnet Inga Blomberg am Aschermittwoch an der Lambertikirche mit einem Aschekreuz.
Nachrichten-Ticker