Plattdütsker Patt
Verse zum urigen Heckbaum

Schöppingen -

Um ein Gedicht ist der Plattdütske Patt jetzt reicher geworden. Der Heimatverein Schöppingen hat am vergangenen Mittwoch am Heckbaum gegenüber der Museumsscheune das 41. Schild angebracht.

Freitag, 29.06.2012, 11:06 Uhr

Plattdütsker Patt : Verse zum urigen Heckbaum
Hubert Roosmann trägt das Gedicht vor, das Hedwig Messing über den Heckbaum geschrieben hat. Foto: Alfons Körbel

Darauf ist ein Gedicht von Hedwig Messing aus Heven zu lesen, das sie zu dem urigen Heckbaum verfasst hat. „Fröher was int Mönsterland nen Heckbaum üöwerall bekannt“, beginnt sie das Gedicht. Vereinsvorsitzender Hubert Roosmann las das Poem den zahlreich erschienenen Heimatfreuden vor, die es zum ersten Mal hörten und nicht mit Applaus sparten.

Dann führte der Vorsitzende die Anwesenden zur neuen Baustelle, dem geplanten Erweiterungsbau der Heimatscheune. Die Freude über das beginnende, neue Projekt war Hubert Roosmann sichtlich anzumerken, als er das Vorhaben erklärte.

Winkel für den Anbau von vier mal elf Metern waren bereits fachmännisch geschlagen und die Maurerschnur deutete die Ausmaße genau an. Roosmann dankte Bürgermeister Josef Niehoff und Bauamtsleiter Rainer Hachmann, die den Bauantrag in die Wege geleitet hatten und für den Anbau vorhandene Materialien zur Verfügung stellen.

„Alle Aufgaben sind bereits verteilt, der Anbau kann beginnen“, sagte Hubert Roosmann. Auf der zusätzlichen Ausstellungsfläche sollen demnächst die Handwerke präsentiert werden.

In gemütlicher Runde kamen die Heimatfreunde danach zu einem Dankeschönabend in der Scheune zusammen. Dazu hatte der Heimatverein alle ehrenamtlichen Helfer eingeladen, die an der Planung und Durchführung der Ausstellung im Alten Rathaus zum 40-jährigen Bestehen des Vereins beteiligt gewesen waren.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/972718?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F697049%2F1044102%2F
Nachrichten-Ticker