Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Eggerode
Auf einem guten Weg

Schöppingen -

Dem Ersten Vorsitzenden des Heimatvereins Eggerode war es anzumerken, dass er sehr erleichtert war, nach dem ersten Jahr des Bestehens der Heimatstube den Mitgliedern eine ausgeglichene Bilanz vorlegen zu können. Kassiererin Helma Bröker legte im Einzelnen dar, dass der Umbau und die Renovierung der Heimatstube nicht nur alle Ersparnisse gefordert, sondern auch einen Kredit nötig gemacht hatten.

Dienstag, 12.03.2013, 10:03 Uhr

Konrad Overhage brachte gute Nachrichten mit: Mit den Finanzen des Heimatvereins geht‘s bergauf.
Konrad Overhage brachte gute Nachrichten mit: Mit den Finanzen des Heimatvereins geht‘s bergauf. Foto: Alfons Körbel

„Wir sind jetzt wieder auf einem guten Weg, schwarze Zahlen zu schreiben“, freute sich Konrad Overhage . Somit konnten Kassenprüfer Heinrich Rose und Heinz Seggemann die Entlastung des Vorstandes beantragen, die einstimmig erteilt wurde. Den zahlreich erschienenen Mitgliedern trug Schriftführerin Maria Gerling das Protokoll der Mitgliederversammlung 2012 und den Jahresbericht vor, der ein reges Vereinsleben dokumentierte. Der Heimatverein hat zurzeit 180 Mitglieder. Vier Sterbefälle waren im vergangenen Jahr zu beklagen.

Durch die anstehenden Wahlen, die Thomas Frye als Wahlleiter durchführte, kam es zu einer Verjüngung des Vorstandes. Stellvertretender Vorsitzender wurde Matthias Frye, und Norbert Reinermann und Maria Vormann wurden als Beisitzer neu in den Vorstand gewählt. Kassiererin Helma Bröker wird ihr Amt noch eine Legislaturperiode ausführen.

Mit ein wenig Wehmut verabschiedete Konrad Overhage das älteste Vorstandsmitglied Heinrich Schulze Sievert. Aus Altersgründen stellte er sich nicht wieder zur Wahl. Heinrich Schulze Sievert war langjähriges Mitglied im Heimatverein Schöppingen-Eggerode und dort Mitbegründer des Arbeitskreises Eggerode . Als Gründungsmitglied des Heimatvereins Eggerode im Jahr 2001 hat er tatkräftig die Weichen des jungen Vereins mitgestellt.

Auch Heinz-Paul Sträter kandidierte aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr für das Amt des Zweiten Vorsitzenden. Bei beiden ausscheidenden Vorstandsmitgliedern bedankte sich Konrad Overhage im Namen aller Mitglieder mit einem kleinen Präsent.

Unter dem letzten Tagesordnungspunkt stellte der Vorsitzende die Jahresplanung 2013 vor und wies besonders auf vier wichtige Termine hin: Am 12 April wird ein Vortrag über Glocken angeboten. Traditionell wird am 1. Mai wieder der Maibaum aufgestellt. Zur Marienfesttafel am 16. Juni sind alle Pilger und Eggeroder eingeladen. Das Brunnenfest findet am Sonntag (16. Juli) statt. Die Vier-Tagesfahrt nach Berlin ist vom 8. bis zum 11. August.

Brudermeister Heinz Fleige bedankte sich am Ende beim Heimatverein herzlich dafür, dass der Fahnenschrank der Schützenbruderschaft nach Schließung des Landhauses Penz seinen neuen Platz in der Heimat­stube finden konnte. Dieser war seinerzeit von Willi Wethmar, Ralf Potthoff und Reinhard Küper gefertigt worden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1555000?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F1779657%2F1779665%2F
Nachrichten-Ticker