Jubiläum des ASV Schöppingen
Petrijünger blicken auf 50-jährige Vereinsgeschichte

Schöppingen -

In diesem Jahr kann der Angelsportverein Schöppingen auf ein halbes Jahrhundert Vereinsgeschichte zurückblicken. Den Auftakt zu seinem Jubiläumsjahr machte am Samstag ein Kommers-Nachmittag im Saal der Gaststätte „Zum Stroenfeld“. Knapp 140 Gäste waren der Einladung gefolgt, sogar aus den benachbarten Niederlanden waren einige angereist.

Sonntag, 10.03.2013, 19:03 Uhr

Bauer Schulte Brömmelkamp sorgte mit seinem Programm für viele Lacher.
Bauer Schulte Brömmelkamp sorgte mit seinem Programm für viele Lacher. Foto: Matthias Frye

Denn der Jubel-Verein hatte neben Vertretern der Gemeinde, der Politik und den Sponsoren auch alle 16 Angelsportvereine eingeladen, die Anrainer der Vechte sind, sodass der Saal gut gefüllt war.

Den Anfang machte der Geschäftsführer des ASV, Wolfgang Wenzel . Er begrüßte neben den verschiedenen Abordnungen sogar einige Ehrenmitglieder, die vor 50 Jahren den Verein aus der Taufe gehoben hatten. Anschließend führte der ehemalige Erste Vorsitzende Clemens Knierbein durch das Programm. Bei seinem Rückblick über die vergangen 50 Jahre streifte er viele Themen: Von den ersten angepachteten Gewässern bei Kippelt über das ehemalige Vereinslokal „Brüningmühle“ bis hin zu den unterschiedlichen Angelveranstaltungen, die im Laufe der Jahre auf dem Programm standen, und der stets aktuell gehaltenen vereinseigenen Internetseite.

Bürgermeister Josef Niehoff erinnerte sich in seinem Grußwort zunächst daran, wie durch die Gründung des Vereins plötzlich das freie Angeln an der Vechte mit einem Mal verboten wurde. Er lobte das große Engagement des Vereins sowohl in der Jugendarbeit als auch in Umweltbelangen. Dem schlossen sich die übrigen Gratulanten aus Politik und übergeordnetem Verband an.

Vom Landesfischereiverband bekam der Erste Vorsitzende Karl-Heinz Kisser eine Ehrenurkunde und die goldene Ehrenmedaille für „vorbildlichen Gewässerschutz und Betreuung seiner Mitglieder“ überreicht. Stellvertretend für die geladenen Angelsportvereine sprach Ewald Börger vom ASV Eggerode . Er lobte die Initiative des Vereins bei der ESM-Gemeinschaft, die sich für Jugend und Natur einsetze.

Eine Video-Show sorgte mit Zeitungsausschnitten und Bildern aus den vergangenen Jahrzehnten für Kurzweil und Gesprächsstoff. Bauer Heinrich Schulte Brömmelkamp war für den humorigen Teil zuständig. Gekonnt verquickte er Ereignisse und Personen aus dem Vereinsleben mit seinem Programm und sorgte für viele Lacher. So musste Josef Janning feststellen, dass sein längster jemals gefangener Aal nicht nur drei Kilogramm, sondern auch sechs Pfund schwer war. Zum Schluss seines gut einstündigen Programms stimmte er für den Zweiten Vorsitzenden Dennis Maas ein Geburtstagsständchen an.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1553353?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F1779657%2F1779665%2F
Nachrichten-Ticker