NSKKV-Büttabend
Jecken brachten Saal zum Kochen

Schöppingen -

Bunt und farbenfroh wie bei der Eröffnung der Olympischen Winterspiele in Sotschi ging es am Freitag auch im Saal des Hotels „Alte Post“ her, wo die NSKKV-Jecken ihren Büttabend feierten.

Montag, 10.02.2014, 08:02 Uhr

Bunt und farbenfroh wie bei der Eröffnung der Olympischen Winterspiele in Sotschi ging es am Freitag auch im Saal des Hotels „Alte Post“ her, wo kostümierte Narren gemeinsam mit den Karnevalisten des NSKKV unter lautem „Hei-a-Kra-Bau“ den traditionellen Büttabend feierten.

Mit dem Einzug der Blauen und der Roten Garde, des Elferrates, des Festkomitees Eggerode, des Wilmsberger Spielmannszuges und des Prinzenpaares 2014 wurde die Session offiziell durch die Moderatoren Martin Steiner und Udo Artmann eröffnet. Natürlich waren auch in diesem Jahr wieder alle gespannt, wer im Schöppinger Karneval regiert und Bürgermeister Josef Niehoff für ein paar Wochen das Zepter aus der Hand nimmt. „Seit 2005 ist unser Mann aus Haverbeck im Elferrat dabei und machte sich durch seinen engagierten Einsatz beim Wagen-, Bühnen- und Hallenbau einen Namen. Auf den Sitzungen des Elferrates hält er mit seiner Meinung auch nie hinter dem Berg und nimmt gerne an Bildungsreisen teil“, erläuterten die Moderatoren bei der Vorstellung des neuen Prinzenpaares. „Hier sind Prinz Mike I. (Dieker) und seine Lieblichkeit Prinzessin Claudia I. (Dieker) sowie Vizeprinz und Mundschenk Thomas Saar. Sie haben sich auf drei kurze, aber rasante Karnevalswochen bis zu unserem Umzug am 2. März 2014 eingestellt“, so Udo Artmann.

Wie in jedem Jahr sorgten die „Süßen kleinen Funken“ mit ihrem Auftritt zu „Viva Colonia“ für das erste tänzerische Highlight des Abends. Applaus, Karnevalsorden und ein Ü-Ei war den jüngsten Stars der NSKKV-Garde gewiss.

In der Bütt hatte „Änne aus Dröplinsen“, die ihren Opel gegen ein kostengünstigeres Gehwägelchen von der AOK getauscht hat, die Lacher schnell auf ihrer Seite. Die sportliche Seniorin erzählte von ihrem Lebensgefährten Karl-Heinz und allerlei Dönkes aus ihrem Leben im Sauerland.

Optische Hingucker waren einmal mehr die „Roten Funken“ mit schwungvollen Garde- und Showtänzen, die beiden Solomariechen Alina Hundt und Tina Büters und nicht zuletzt die blauen Funken, die mit einem Dance-Medley begeisterten.

Partystimmung pur versprach die Einlage der Big Band der freiwilligen Feuerwehrkapelle, die mit Liedern von Rolf Dirksen den Saal rockte und die Narren erstmals auf Stühlen und Tischen tanzen ließ.

„Zugabe, Zugabe“-Rufe und donnernder Applaus waren der Lohn für Dietze (Heiner Pahsen), Kalle O. (Thomas Messing) und Wirt Heiner (Thomas Saar), die Szenen eines Männerstammtischs mit Leben füllten. Bei ihren schonungslosen Plaudereien aus dem Schöppinger Nähkästchen zogen sie alles und jeden durch den Kakao, angefangen von Heiners neuem Lady Pi(nkelbecken), über die unliebsame Bekanntschaft, die „Der Steiner“ mit der Polizei machen durfte, als er mit geliehenem Auflieger mit abgelaufenem TÜV unterwegs war. Und auch vor der 620 000-Euro-Ausgabe für einen Kunstrasenplatz, den die B-Ligisten (!!!) ASC-Schöppingen sowie SV Eggerode nutzen sollen, machte das Trio nicht halt.

Besondere Highlights hatten sich die Mitglieder des NSKKV mit dem legendären Männerballett sowie Sängerin Vera (aus Borken) in gewohnter Manier bis zum Schluss aufgehoben. Voller Anmut und mit einem Hauch von Kolumbus-Reise, Eleganz, Athletik und Originalität klang der Abend mit Party-Hits aus.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2213856?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F2577972%2F2577980%2F
Nachrichten-Ticker