„Homemade Jamz“ beim Bluesfestival
Gitarre aus alten Ford-Teilen

Schöppingen -

Sieht ziemlich abenteuerlich aus, was die beiden Jungs von „Homemade Jamz“ da in den Armen halten: eine Konstruktion aus buntem Blech und Holz, mit einem Gitarrenhals und – ja, ist das etwa ein Auspuff?

Freitag, 24.04.2015, 08:04 Uhr

Ist es. Ihre Instrumente haben die Musiker selbst gebaut. Aus alten Ford-Autoteilen.

Ob das überhaupt funktioniert? Tut es. Und zwar richtig gut. Wer sich davon überzeugen möchte, kann das an Pfingsten in Schöppingen tun: Das Trio aus Mississippi ist beim Bluesfestival dabei.

Die drei Geschwister sind noch blutjung, aber für ihr Alter schon extrem erfolgreich: Schlagzeugerin Taya war gerade mal zehn Jahre alt, als die Band für den Blues Music Award nominiert wurde – als jüngste Künstler aller Zeiten. Das war im Jahr 2009. Inzwischen ist Taya 16. Und drückt noch die Schulbank.

Es sei daher gar nicht so einfach gewesen, die „Homemade Jamz“ nach Deutschland zu holen, berichtet Richard Hölscher vom Kulturring. Aber nicht nur wegen der Schule. Die Drei sind ziemlich gefragt – und spielen in Amerika schon auf den ganz großen Festivals. „Das waren harte Verhandlungen. Wir hatten Glück, dass unser Termin zwischen zwei großen Shows liegt“, berichtet Hölscher. Die Geschwister werden nun extra für das Wochenende nach Deutschland eingeflogen.

Wo sie übrigens ihre Wurzeln haben: Mit ihren Eltern – der Vater war als US-Soldat hier stationiert – lebten sie einige Jahre in Rheinland-Pfalz, bevor es mit der Familie in die Staaten ging. Die drei Musiker wüssten daher mit dem deutschen Publikum umzugehen, erklärt Richard Hölscher.

Und das kann sich auf eine moderne Spielart des Blues einstellen. „Ein bisschen Gary Clark junior, ein bisschen traditioneller Slow Blues, aber mit viel Druck“, beschreibt Hölscher die Musik der Geschwister. „Eine perfekte Kombi!“

Die Amerikaner spielen am Festivalsamstag als zweite Band um 15.30 Uhr. Auch die Auftrittszeiten der anderen Bands stehen inzwischen fest – nachzulesen auf der Homepage des Kulturrings. Und noch eine Neuigkeit: Der zwölfte und letzte Act ist bestätigt. Als Opener am Samstag treten die „Little X-Monkeys“ aus Belgien auf.

Zum Thema

Karten für das Festival sind im Onlineshop des Kulturrings zu bekommen. Ein Ticket für beide Tage kostet 58 Euro, für einen Tag 40 Euro.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3211540?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F4848866%2F4848875%2F
Videointerview: Premiere für Sascha Hildmann in Jena
Fußball 3. Liga : Videointerview: Premiere für Sascha Hildmann in Jena
Nachrichten-Ticker