Bluesfestival
Wurzeln und wilde Triebe

Schöppingen -

Ein „großartiges old school feeling“ attestiert der Musikerkollege und Moderator der US-Radioshow „The Greatful Dead Hour“, David Gans, dem Headliner für den zweiten Festivaltag am Vechtebad: Dragondeer heißt die noch junge Truppe um Sänger, Gitarrist und Blues-Harpist Eric Halborg aus Denver.

Dienstag, 12.05.2015, 15:05 Uhr

Dragondeer: Eric Halborg, Cole Rudy, Casey Sidwell und Carl Sorensen (v.l.) machen sich auf, Europa zu erobern.
Dragondeer: Eric Halborg, Cole Rudy, Casey Sidwell und Carl Sorensen (v.l.) machen sich auf, Europa zu erobern. Foto: James Cromwell Holden

Mit einem Mix aus traditionellem Mississippi-Delta-Blues und Psychedelic Folk begeistert das Quartett nicht nur Musikjournalisten, sondern auch eine stetig wachsende Fangemeinde in Colorado und darüber hinaus.

Schon die Besetzung verrät, dass hier Wurzeln und wilde Triebe des Blues eine Symbiose eingegangen sind: Neben Halborgs markanter Stimme und virtuosem Harmonikaspiel sind es vor allem Cole Rudys Lap-Steel-Gitarre und Mandoline, die für erdigen Blues sorgen. Carl Sorensen an Drums und Percussion treibt den Beat mitunter ins Rockige, während sich Casey Sidwell am Bass den einen oder anderen Ausflug in den Funk gönnt.

Das Schöppinger Bluesfestival wird für die vier Jungs ein ganz besonderer Gig, denn zum ersten Mal verlassen sie den Heimatboden des Blues, um in Übersee ein Konzert zu geben. Es wird aber wohl nicht ihr letztes internationales Gastspiel sein, denn die erste EP der erst 2013 gegründeten Band hat nicht nur bei der Kritik gut abgeschnitten.

So hat das Music Connection Magazine Dragondeer attestiert, sie seien aktuell eine „hervorragende Ergänzung für jedes Festival und es wird interessant sein zu sehen, wie Dragondeer auf seiner alternativen Version“ des Blues aufbauen werde. Der „Telluride Daily Planet“ beschied der Platte Erzählerqualitäten, die „den Zuhörer hineinziehen und mit dem Erlebnis eines energiegeladenen Blues gefangen nehmen“.

Wer sich die beim Telluride Blues & Brews Festival 2014 „Jam in the Van“ entstandenen Videoclips auf der Homepage von Dragondeer ansieht – und anhört! –, versteht, was gemeint ist. Das ist Blues mit dem Herz von gestern, Einflüssen von heute und einer Vision für morgen.

Zum Thema

Tickets für das Bluesfestival am 23. und 24. Mai (Samstag und Sonntag) gibt es auf der Webseite des Kulturrings. Bändchen für die Veranstaltungen sind zudem in der Weinhandlung von Richard Hölscher erhältlich. Sie kosten 40 Euro für einen Tag beziehungsweise 58 Euro für beide Tage.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3249068?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F4848866%2F4848874%2F
Narren trotzen der Naturgewalt
Trotz Sturmböen erhielten die Narren in Otti-Botti eine Starterlaubnis und der Umzug schlängelte sich durch die Narrenhochburg.
Nachrichten-Ticker