Ordensjubiläum
Bescheidenheit, Offenheit, Gewitztheit

Schöppingen-Eggerode -

„50 Jahre in Diensten Gottes und der Menschen“, mit diesen Worten würdigte Pastor Stephan Wolf das Goldene Ordensjubiläum der Katharinenschwester Maria Philomena, das am Sonntag im Hochamt in Eggerode gefeiert wurde.

Montag, 22.06.2015, 21:06 Uhr

Viele Gratulanten waren in die Heimatstube gekommen.
Viele Gratulanten waren in die Heimatstube gekommen. Foto: Alfons Körbel

Zusammen mit Pfarrdechant em. Walter Schüller aus Freckenhorst , Pfarrer Thomas Diedershagen und Pater Prasad Christudasan feierte Pastor Stephan Wolf das Festhochamt, zu dem die Oberin aus dem Mutterhaus mit einigen Katharinenschwestern gekommen war. Auch Familienangehörige waren zu der Messe angereist.

In seiner Predigt hob Pastor Wolf die Bescheidenheit und Freundlichkeit hervor, die er an der Schwester ebenso schätzt wie ihre Offenheit gegenüber anderen Menschen sowie ihre Gewitztheit .

Am 10. Juni 1944 als Erika Klein in Königswalde in Ostpreußen geboren, floh sie vaterlos mit ihrer Mutter und fünf Geschwistern nach Thalwitz in Sachsen und 1954 nach Westfalen. Schon nach ihrer Schulentlassung 1958 nahm sie Kontakt zu dem Katharinenorden auf (WN berichteten).

Pastor Wolf dankte der Schwester im Namen der Gemeinde für ihre Tatkraft in der Gemeinde und besonders für das tägliche Gebet morgens, mittags und abends. Er wünschte ihr, dass Gottes Segen viele Jahre bei ihr sei.

Nach dem Hochamt waren alle zu einem Empfang ins Pfarrheim eingeladen. Pastor Stephan Wolf eröffnete den Reigen der Gratulanten und schenkte der Jubilarin augenzwinkernd einen großen, bunten Regenschirm, der ihr so gut gefallen hatte.

Pfarrer Thomas Diedershagen und Margarethe Schulze Wasserkönig gratulierten im Namen der Kirchengemeinde St. Brictius Schöppingen, Wilhelm Winter überbrachte die Glückwünsche im Namen des Ortsausschusses und des Kirchenvorstandes. Jeder hatte die Möglichkeit, mit der Jubilarin zu sprechen.

In der Heimatstube war anschließend der Tisch gedeckt für das Festmahl der Jubilarin mit ihren Gästen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3343497?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F4848866%2F4848873%2F
Stadt will bald Pläne für neue Gesamtschule vorlegen
Die jetzige, nur spärlich frequentierte Sekundarschule im ehemaligen Schulzentrum Roxel, wäre aus Sicht der münsterischen Schulpolitik ein idealer Standort für eine Gesamtschule. Die Gemeinde Havixbeck sieht das anders.
Nachrichten-Ticker